Newsletter des WVIS e.V. - Februar2017
   Diesen Newsletter im Browser öffnen.

Nachrichten aus dem Industrieservice

WVIS Newsletter 

Vielen Dank für Ihr Interesse am WVIS-Newsletter. Senden Sie uns Ihre Anmerkungen oder Anregungen. Gerne können Sie die vorliegenden Brancheninformationen weitergeben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim lesen. 
Mitgliedermeldungen
Veranstaltungshinweise
Projekte und Studien
Viele Industrieunternehmen haben ihre Prozesse in den vergangenen Jahren signifikant optimiert. Dies führte nicht nur zu einer deutlichen Kostensenkung, sondern hat auch ihre Präsenz auf den internationalen Wachstumsmärkten verstärkt. Dabei agieren die Unternehmen nicht nur als Hersteller und als Lieferant. Vielmehr übernehmen sie auch Betrieb und Wartung der verkauften Maschinen und Anlagen. Die Zurückhaltung bei Investitionen durch die Kraftwerksbetreiber sowie die flexible Fahrweise der Anlagen, führen nun wieder zu einer Steigerung der Instandhaltungsleistungen. Dabei spielt der gesamte Lebenszyklus der Anlage – von der Inbetriebnahme bis hin zum Rückbau – eine wichtige Rolle. Mit 20 Mrd. Euro Umsatz alleine in Deutschland und ca. 100 Mrd. Euro in Europa, ist die Branche Industrieservice eine der Wachstumsbranchen der letzten Jahre. Die Anbieter bedienen alle Arten industrieller Fachbereiche und verfügen damit über die Möglichkeit sich unabhängig von Marktschwankungen stets an die aktuellen Gewinnerbranchen anzudocken und gemeinsam mit ihnen zu profitieren.
Mit Industrie 4.0 hat weltweit die nächste industrielle Revolution begonnen. Für die gesamte Industrie sind Chancen und Auswirkungen der Digitalisierung spürbar geworden. So wird Industrie 4.0 allein in Deutschland die Prozesslandschaft, aber auch die Geschäftsmodelle grundlegend verändern und zu einer deutlichen Effizienzverbesserung führen. Es steht außer Frage, dass der Trend zur Digitalisierung und zu vernetzten Lösungen dem Thema „Service“ wichtige Impulse liefern wird und die Dienstleister den Einzug von Industrie 4.0 in die Industrieunternehmen maßgeblich mitgestalten werden. Dafür aber sollten sich alle Anbieter schon heute intensiv mit der Entwicklung neuer Dienstleistungen und neuer Geschäftsmodelle befassen.

Lassen Sie uns hierüber sprechen!

Dr. Reinhard Maaß, WVIS e.V.
Zurück zum Inhalt
WVIS verbindet Hersteller, Serviceanbieter und Betreiber im Anlagenbau
1. Kongress Anlagenservice am 28.+29. März 2017 in Magdeburg
Fachausstellung in der Galerie in Magdeburg

Mit dem neuen Veranstaltungsformat aus dem Haus des FDBR - Fachverband Anlagenbau, soll  die Schnittstelle zwischen Herstellern, Serviceanbietern und Betreibern in den Vordergrund gestellt und die dort aktuellen Themen näher beleuchtet werden. Als Partner treten der Verband WVIS e.V., die Messe München, sowie Presseseitig die Zeitschrift Betriebstechnik & Instandhaltung auf. 
Der Kongress findet am 28. + 29. März 2017 im Hotel Maritim in Magdeburg statt. Für Interessierte Unternehmen ist in der Fachausstellung der FDBR-Rohrleitungstagung eine separate Ausstellungsfläche mit dem Schwerpunkt "Service" eingerichtet worden. Programm und Anmeldung...
Anfragen gerne an Linda Kaiser, E-Mail: mc@wvis.eu.

Zurück zum Inhalt
  • Rückgang der Investitionen für Kraftwerke durch die Energiewende
  • Synergien bei der Instandhaltung nutzen
  • Digitalisierung verschlankt den Geschäftsprozess
Foto: Dr. Reinhard Maaß, WVIS e.V., und Prof. Michael Beckmann, TU Dresden, bei der Abschlussdiskussion beim 10. Uhlig Symposium in Goslar.

Bereits zum 10. Mal lud das Kessel-und Anlagenbau-Unternehmen Uhlig Rohrbogen GmbH zum Symposium nach Goslar ein. Am 9. und 10. Februar diskutierten rund 250 Experten über Märkte und Trends und tauschten Erfahrungen aus. 
Im Rahmen des Vortragsprogramms stellte WVIS-Geschäftsführer Reinhard Maaß die Marktsituation im Kraftwerksbereich in Deutschland vor. Das Ausgangsszenario ist der massive Einbruch der Auftragseingänge im Anlagenbau mit der Energiewende. Hinzu kommen deutliche Rückgänge von Ausschreibungen bei Stadtwerken für mittlere GU-Anlagen sowie eine Verunsicherung der Industriekunden von KWK-Anlagen. Desweiteren steht auch der Kraftwerksservice durch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen unter enormen Belastungen.  mehr lesen...

www.wvis.eu/Pressemeldungen

Zurück zum Inhalt
  • Expertise und Kompetenz für Industrie 4.0 bei den Dienstleistern
  • Strategische Planung bei den Unternehmen
  • Optimale Kollaboration sichert vollständigen Benefit
„Während die Dienstleister heute bereits die erforderlichen Expertise in Industrie 4.0 haben und diese durch Erfahrung und Referenzen belegen, tragen die Auftraggeber Sorge für die klare Strategie des grundsätzlich sehr individuellen Turnarounds“, umreißt Pilotto die Aufgabenteilung.

„Ein erfolgreicher Turnaround erfordert in Zeiten von Industrie 4.0 vor allem optimale Kollaboration zwischen Auftraggeber und Dienstleister.“ Das sagt Gerald Pilotto in seiner Keynote zur Fachtagung TAR 2017 in Potsdam. Pilotto ist Vorstand des Wirtschaftsverbands für Industrieservice WVIS und Executive President von Bilfinger Industrial Maintenance.  mehr lesen...

www.wvis.eu/Pressemeldungen

Zurück zum Inhalt
  • Auswirkungen der Energiewende auf den Anlagenbau
  • Anstieg der ungeplanten Stillstände im Service
  • dramatischer Rückgang des Instandhaltungsbudgets
Der WVIS nimmt Stellung zu den Auswirkungen der Energiewende auf den deutschen Anlagenbau und die Konsequenzen für den Betrieb und die Instandhaltung von Kraftwerken. Denn die Zahl der ungeplanten Stillstände ist von zwei Prozent in 2014 auf 13 Prozent hochgeschnellt.
Als Ursache hierfür ist die stärkere Belastung der Kraftwerke aufgrund der flexiblen Fahrweise zu nennen. Wodurch die Anlagen, entgegen der Auslegung von vier- bis fünfmal im Jahr, mehr als hundertmal hoch- und runtergefahren werden.
Zum WVIS Pressespiegel
Zurück zum Inhalt
Stabiles Investitionsniveau im Industriepark Höchst
Standortgesellschaften investierten 2016 insgesamt 341 Millionen Euro – Infraserv Höchst auf Wachstumskurs
Jürgen Vormann und Dr. Joachim Kreysing blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. (© 2017 Infraserv GmbH & Co. Höchst KG)

20 Jahre Infraserv Höchst – in diesem Jahr kann das Industrie-Dienstleistungsunternehmen einen runden Geburtstag begehen. 1997 ging die Betreibergesellschaft des Industrieparks Höchst an den Start. Damals gab es zahlreiche Skeptiker, die an der Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells zweifelten. Heute ist Infraserv Höchst ein kerngesundes, erfolgreiches Unternehmen, das Konzept für den Standortbetrieb hat sich längst etabliert und der Industriepark Höchst ist einer der dynamischsten Chemie- und Pharma-Standorte in Europa.  mehr lesen...

 www.infraserv.com

Zurück zum Inhalt

Guter Start ins neue Jahr

Mit Aufträgen im Bereich Kesselsanierung, Prozessdampfversorgung, ZÜ-Einspritzkühler und -Eintrittssammler, Fernwärmeleitung und Wärmespeicherverrohrung ist die ETABO Energietechnik und Anlagenservice GmbH gut ins Jahr gestartet
Gleichzeitig konnte die Tochtergesellschaft ETABO Armaturentechnik u. a. einen großen Revisionsauftrag in der rheinischen Petrochemie buchen, so dass auch dieses Kundensegment prominent vertreten ist. (Quelle: ETABO)

5 vollkommen verschiedene Aufgabenstellungen bei Kunden aus allen Kundensegmenten (EVU / Stadtwerke / Müllverbrennungsanlagen / Industrie) belegen, dass die Diversifizierungsbemühungen der letzten Jahre deutliche Erfolge aufweisen. mehr lesen...

www.eta-bochum.de

Zurück zum Inhalt
Voith Industrial Services erhält gleich zwei neue Namen: Das Unternehmen, das in der Automobil- und Zulieferindustrie tätig ist, heißt nun Leadec. Das Unternehmen, das in der Prozess- und Kraftwerksindustrie agiert, heißt jetzt Veltec. Die neue Eigenständigkeit des Dienstleisters zeigt sich somit auch in eigenen Marken.
Unter dem neuen Eigentümer sind Leadec und Veltec eigenständige Service-Unternehmen, die sich vollständig auf die Anforderungen in ihrem Dienstleistungsbereich ausrichten und kundenspezifisch agieren können.(Leadec/Veltec)

Um dem jeweiligen Geschäftsmodell besser gerecht zu werden, wurde bewusst eine Lösung mit zwei voneinander unabhängigen Marken gewählt. Markus Glaser-Gallion, CEO der Leadec-Service-Gruppe: „Die Leistungen unserer Kunden und auch unsere angebotenen Services unterscheiden sich stark. Aufgrund der konsequenten Industriefokussierung können wir uns Potential bestmöglich ausschöpfen, unseren eigenen Erfolg steigern und unsere Kunden noch bedarfsorientierter unterstützen. Wir freuen uns schon sehr auf die kommende, spannende Zeit.“ mehr lesen...

www.leadec-services.com
www.veltec-services.com

Zurück zum Inhalt
Evonik geht mit einer neuen Tochtergesellschaft die digitale Zukunft an: In der Evonik Digital GmbH bringt der Konzern dazu ein Team aus rund 20 Experten zusammen. 
Das Spezialchemie-Unternehmen Evonik geht mit einer neuen Tochtergesellschaft die digitale Zukunft an. (Foto: Dieter Debo/Evonik)

Unter dem Dach von Evonik entwickelt nun ein eigenes Unternehmen neue digitale Geschäftsmodelle und baut gezielt digitale Kompetenzen auf. Christian Kullmann, als stellvertretender Vorstandsvorsitzender für die Digitalisierungsstrategie zuständig, betont: „Die Digitalisierung bringt nicht nur neue Technologien mit sich. Sie schafft auch neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und der Produktion. Es entstehen neue Geschäftsmodelle und Vertriebsmöglichkeiten. Evonik übernimmt hier in der chemischen Industrie eine Vorreiterrolle.“  mehr lesen...

www.evonik.com

Zurück zum Inhalt
Die Initiative richtet sich an junge europäische Gründer aus folgenden Bereichen:
  • Energieeffizienz: Optimierungsmanagement; Energierückgewinnung
  • Energiewende & kohlenstoffarme Wirtschaft: Waste-to-energy, Energiespeicherung, CO2-Recycling
  • Industrie 4.0: Energiemanagement; Smart Metering, Datenerfassung; Blockchain
Im Fokus stehen B2B Start-ups, die zukunftsfähige Antworten auf energiebezogene Herausforderungen von
Industrie- und Gewerbestandorten sowie von Quartieren anbieten.(Veolia)

Veolia Deutschland und der Business-Inkubator InnoEnergy erneuern ihre Kooperation im Bereich Energie und starten ihr zweites Start-up Programm zu den Themen Energieeffizienz, Energiewende und kohlenstoffarme Wirtschaft. Die Bewerbungsphase endet am 31. März 2017, dann werden die Start-ups mit den besten Ideen zum Pitch geladen.  mehr lesen...

www.veolia.de

Zurück zum Inhalt
Rund 140 Funkstandorte im Salzburger Land wurden von den Telekommunikations-Experten im Namen der Regierung installiert
Auch in Sachen Wartung und Service vertraut man auf die Experten von Kremsmüller. Bis Ende 2020 läuft der Wartungsvertrag, der die zuverlässige Einsatzbereitschaft des Systems gewährleisten soll. (Quelle: Kremsmüller Group)

Dieses Großprojekt dient tatsächlich der nationalen Sicherheit. Im Falle eines „Blackouts“ können Behörden und Blaulichtorganisationen auf dieses BOS-Funksystem zugreifen. Der Auftrag läuft bereits seit Anfang 2016 und sollte Ende 2018 abgeschlossen werden.  mehr lesen...

www.kremsmueller.com

Zurück zum Inhalt
Tüftler und Technikfreaks gesucht
Wer eine technische Berufsausbildung mit Zukunft anstrebt, ist bei Tectrion richtig. Für den Ausbildungsstart im September 2017 gibt es noch freie Ausbildungsplätze. (Quelle: TECTRION GmbH)

Der Industriedienstleister Tectrion bildet ab September 2017 an den Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen 30 Auszubildende in sieben technischen Berufen aus. Aktuell sucht das Unternehmen noch Schülerinnen und Schüler, die sich für Handwerk und Technik interessieren und einen Ausbildungsplatz suchen. Jugendliche, die im Vorfeld einen realistischen Einblick in die Anforderungen einzelner Berufsfelder erhalten möchten, können ein Praktikum im Unternehmen absolvieren.  mehr lesen...

www.kremsmueller.com

Zurück zum Inhalt

ETABO 4.0 präsentiert Virtual Reality auf der FDBR Fachtagung

Anlässlich der Fachtagung „Rohrleitungstechnik" des Fachverbandes FDBR am 28./29.03.2017 in Magdeburg
Ein Auszubildender und Mitglied des Projektes ETABO 4.0 werden interessierten Besucherneinen ersten Einblick in die VR-Technologie geben. (Quelle: ETABO)

32. FDBR-Fachtagung Rohrleitungstechnik

Zurück zum Inhalt
  • Trends des Industrieservice bei der INservFM 2017 
  • Auch in 2017 unterstützt der WVIS die INservFM vom 21. bis 23. Februar in Frankfurt am Main 
Die INservFM zeigt als einzige Messe die gesamte Bandbreite des Facility Managements und des Industrieservices sowohl in ihren jeweiligen Spezialisierungen als auch deren möglichen Synergien. Aussteller sind die WVIS-Unternehmen Baumüller, Bilfinger, DB Services und Infraserv GmbH & Co. Höchst KG neben dem WVIS selbst. Für den kostenlose Messebesuch hat der WVIS einen Gutschein zum Download bereitgestellt.
Zurück zum Inhalt
„Mit Sicherheit an die Spitze“ – der Weg von Profis zum erfolgreichen Arbeitsschutz. 9. BBS- Symposium am am 06./ 07. März 2017 bei der InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG in Hürth
Behaviour Based Safety (BBS) wird weltweit von Unternehmen eingesetzt, die den unschätzbaren Wert menschlichen Lebens und dessen Schutz als Voraussetzung für das Erzielen von Spitzenleistungen erkannt haben. Holen auch Sie sich dieses Know-How in Ihr Unternehmen! Lernen Sie die Vorgehensweise von HRP Heinze kennen und tauschen Sie sich mit Experten, die diesen Prozess schon mit Erfolg eingeführt haben, auf unserem Symposium aus. Programm/Anmeldung/ mehr lesen..
 
Zurück zum Inhalt
Jetzt anmelden bei der Eichler GmbH
Die EICHLER GmbH bietet auch 2017 wieder Fachseminare zur Weiterbildung im Bereich SIMATIC® S5 an. Vom 07.03. bis 09.03.2017 findet zum Beispiel im Inselhotel Potsdam das S5 Einsteigerseminar statt. Der Kurs richtet sich an Einsteiger und Nachwuchskräfte aus Instandhaltung und Technik.
Ebenfalls im März, vom 21.03. bis 23.03.2017 findet im EICHLER-Schulungszentrum in Pürgen das SIMATIC® S5 Seminar für Fortgeschrittene Anwender statt. Schwerpunkte sind die Themen Fehleranalyse, Wiederinbetriebnahme nach Störfall sowie Programmierung in STEP 5.
Für beide Termine können Sie sich ab sofort anmelden: +49 8196 9000-311 oder seminare@eichler-service.de
 
Zurück zum Inhalt
Die MAINDAYS 2017 findet vom 22. - 23. März, in Berlin statt. Ein Höhepunkt ist unter anderem die Verleihung des Maintainer 2017 - Award
Von 04. bis 06. April 2017 trifft sich die Instandhaltungsbranche bei den INSTANDHALTUNGSTAGEN im Technologiepark LakeSide in Klagenfurt (Österreich). Der Branchentreffpunkt steht dieses Jahr unter dem Motto ‚Am Weg zur zukunftsorientierten Instandhaltung!‘. Es stellt sich die Frage, ob der ‚klassische Instandhalter‘ ein Auslaufmodell ist. Michael Aichinger, Performance Manager bei greiner packaging hat sich dem Thema angenommen und wird seine Erfahrungen in einem Vortrag am Kongresstag (06.04.2017, Klagenfurt) präsentieren. Interview mit Michael Aichinger, Performance Manager bei greiner packaging 
Zurück zum Inhalt
Die MAINDAYS 2017 findet vom 22. - 23. März, in Berlin statt. Ein Höhepunkt ist unter anderem die Verleihung des Maintainer 2017 - Award
Unter dem Motto „Auf dem Weg zu 4.0: Instandhaltung zwischen Vision und Wirklichkeit“ greifen die MainDays 2017, unter Beteiligung der WVIS-Unternehmen: Evonik, Henkel und InfraServ Knapsack  die wichtigsten Aspekte auf, wie eine schrittweise Umsetzung gelingen kann.
Der WVIS ist auch in diesem Jahr Kooperationspartner und Mitarbeiter von WVIS-Mitgliedsunternehmen erhalten einen Rabatt von 15%. 
 
Zurück zum Inhalt
Digitale Methoden und Modelle im Anlagenbau
Fraunhofer IFF veröffentlicht Berichte zum 25. Industriearbeitskreis - Kooperation im Anlagenbau
Industrie 4.0 ist der Zukunftsweg zur intelligenten Produktion, dem sich vor allem Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau nicht entziehen können. Nur so gelingt es ihnen, die Wettbewerbsfähigkeit zu halten und auszubauen. Besonders interessant sind dazu Überlegungen und Lösungsansätze, Fabrikprozesse ganzheitlich zu digitalisieren.
Für den Anwender besteht darin ein wesentlicher Vorteil. Das Thema des 25. Industriearbeitskreises
lautete »Nutzung Digitaler Methoden und Modelle in Engineering and Construction im Anlagenbau«. Somit wurde inhaltlich an die letzten Industriearbeitskreise angeknüpft. Den Bericht lesen...
Zurück zum Inhalt
Leitfaden Qualifizierung in der Instandhaltung
Praktische Anleitung zur Umsetzung der DIN EN 15628 als Ergebnis der Kooperation des WVIS mit den Verbänden VDI und GFIN.
Der Leitfaden gibt eine praktische Anleitung zur Umsetzung der DIN EN 15628 "Qualifikation für die Instandhaltung" in der industriellen Praxis. Mit dem vorgestellten Konzept wird die Sicherstellung der notwendigen Qualifikation für das Instandhaltungspersonal ermöglicht. Zahlreiche Praxisbeispiele und Arbeitsvorlagen erleichtern die Umsetzung der normativen und firmeninternen Anforderungen. Den Bericht bestellen...
Zurück zum Inhalt
DIN SPEC "Technische Dienstleistungen —  für industrielle verfahrenstechnische Anlagen — Teil 2: Apparate- und Maschinenmontage"
Mit Schwerpunkt Apparate- und Maschinenmontage ist, wie angekündigt, die Erweiterung der Spezifikationsreihe "DIN SPEC 77229, Technische Dienstleistungen — Leistungskategorien und -inhalte für industrielle verfahrenstechnische Anlagenum" um weitere Gewerke gestartet. 
Am 31. Januar und 1. Februar 2017 fand der Kick-Off zur Erarbeitung von "Teil 2: Apparate- und Maschinenmontage", beim DIN in Berlin statt. Zahlreiche Unternehmen der Chemieindustrie sowie Industrieserviceanbieter haben sich am Projekt beteiligt. Auskunft gibt Ulrich Wendland: ulrich.wendland@din.de).
Zurück zum Inhalt
INservFM 2017 - Branchentreffen Industrieservice und Facility Management
21.02.17 - 23.02.17 / Frankfurt am Main
Informationen für Aussteller
Instandhaltungstage Bremen 2017 - von Praktikern für Praktiker
21.02.17 - 22.02.17 / Handwerkskammer Bremen
Programm und Anmeldung
Eichler GmbH - Seminartermine März
  • 07.03.2017  "SIMATIC S5 Seminar für Einsteiger", 3 Tage, in Potsdam, kostenpflichtig 
  • 21.03.2017  "SIMATIC S5 Seminar für Fortgeschrittene", 3 Tage, im EICHLER GmbH Schulungszentrum Pürgen, kostenpflichtig 
  • 29.03.2017  "All In One", Instandhaltungsseminar, im EICHLER GmbH Schulungszentrum Pürgen, kostenlos
MAINDAYS 2017
22.03.17 - 23.02.17 / Berlin
Von der Idee zum Erfolg - Workshop Innovations Management
15.03.2017 / Düsseldorf WVIS Geschäftsstelle
Von der Idee zum Erfolg - Querdenken-Brainwriting - Intensivworkshop Innovations Management
16.03.2017 / Düsseldorf WVIS Geschäftsstelle
Wartungsverträge im Anlagenbau
16.03.2017 / Düsseldorf WVIS Geschäftsstelle
1. Fachkongress Anlagenservice
28.03.17 - 29.03.17 / Magdeburg
Informationen für Teilnehmer und Aussteller
FDBR Fachtagung Rohrleitungstechnik
28.03.17 - 29.03.17 / Magdeburg
Informationen für Teilnehmer und Aussteller
maintenance Dortmund 2017
29.03.17 - 30.03.17 / Messe Westfalenhalle Dortmund
Arbeitskreis Technik
04.04.17 / Düsseldorf, WVIS Geschäftsstelle
www.wvis.eu
Instandhaltungstage 2017
04.04.17 - 06.04.17 / Schloss Maria Loretto – Klagenfurt
InFo Instandhaltungsforum 2017
06.04.17 - 07.04.17 / Logistik Campus/ TU Dortmund
WVIS-Informationstag: 
Übergang zu den neuen Normen im Qualitäts- und Umweltmanagement
(ISO 9001:2015 / ISO 14001:2015)

11.05.17, Düsseldorf
SAVE THE DATE: 
WVIS-Mitgliedertreffen
Mitgliederversammlung

29.05.17 - 30.05.17 / N.N.
www.wvis.eu
38. VDI / VDEh-Forum Instandhaltung 2017
21.06.17 - 22.06.17 / Salzgitter / Salzgitter Flachstahl GmbH
Zurück zum Inhalt

Newsletter abbestellen   Präferenzen aktualisieren

Unsere Postanschrift lautet:

Wirtschaftsverband
für Industrieservice e.V.

Sternstraße 36
40479 Düsseldorf
Fon +49 (0) 211/16 97 05 04
Fax +49 (0) 211/49 87 0-36

Vorstand
Dr. Lothar Meier, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Hans-Dieter Behrens, Buchen UmweltService GmbH
Gerald Pilotto, Bilfinger SE
Dr. Reinhard Maaß, WVIS e.V.

Geschäftsführer
Dr. Reinhard Maaß
Vereinsregister-Nr.
Düsseldorf VR 10070

© Copyright *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*, 
*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*