Newsletter des WVIS e.V. - Juli 2019
   Diesen Newsletter im Browser öffnen.

Nachrichten aus dem Industrieservice

WVIS Newsletter 

Vielen Dank für Ihr Interesse am WVIS-Newsletter. Senden Sie uns Ihre Anmerkungen oder Anregungen. Gerne können Sie die vorliegenden Brancheninformationen weitergeben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. 
 
Veranstaltungshinweise

Editorial
Industrieservice ist eine leistungsfähige Branche

Der jährliche WVIS-Branchenmonitor bietet uns die Möglichkeit, den Industrieservice als leistungsfähige Branche zu positionieren und gleichzeitig Themen zu identifizieren, die nur gemeinsam im Verband für die Branche angegangen werden können. Deshalb bedanke ich mich bei allen Teilnehmern, die durch ihre Antworten und Beiträge zum Gelingen beigetragen haben.

 
Dr. Martin Eckert, Geschäftsführendes Mitglied des Vorstandes, WVIS e.V.
Zurück zum Inhalt

Der Industrieservice steht für den Know-how-Transfer in die Industrie bereit

  • Der Wirtschaftsverband für Industrieservice e.V. (WVIS) stellt die Ergebnisse seines WVIS-Branchenmonitors vor
  • Der Industrieservice bietet Lösungen und Hilfe bei der Digitalisierung an
  • Wachstum des Industrieservices hängt von der Spezialisierung, IT-Kompetenz und Personalstrategie ab
Der Industrieservice hat sich hinsichtlich der Digitalisierung auf die neuen Anforderungen der Industrie eingestellt. In Deutschland befindet er sich weiterhin auf einem kontinuierlichen Wachstumskurs. Durch seine Vielseitigkeit und die Zusammenarbeit mit der Industrie hat sich der Industrieservice unverzichtbar für die Produzierende Industrie in Deutschland gemacht. In einem Servicemarkt mit inzwischen deutlich mehr als 20 Milliarden Euro Umsatz erreichte der Industrieservice 2018 in Deutschland wie im Vorjahr ein durchschnittliches Wachstum von 4,7 Prozent. Die Flexibilität und Innovationskraft der Unternehmen hat dazu beigetragen, dass der Industrieservice sein Angebot für smarte Dienstleistungen deutlich ausbauen konnte. Das durch demographische Effekte wachsende Risiko des Fachkräftemangels sieht der Industrieservice inzwischen als Chance. Denn mit seinem branchenübergreifenden Know-how ist der Industrieservice weiterhin der Enabler von Smarten Technologien. Die Industrie profitiert von seiner Spezialisierung und Kundenorientierung. Alle Teilnehmer und Mitgliedsunternehmen erhalten in kürze den Bericht.

Mehr Information ODER zur Pressemeldung...

Zurück zum Inhalt

Die WVIS-Mitgliederversammlung bestätigt den Vorstand

Die 10. Mitgliederversammlung fand bei sommerlichen Temperaturen in der Geschäftsstelle des WVIS, in Düsseldorf statt. Neben den Regularien standen die strategische Ausrichtung und natürlich der WVIS-Branchenmonitor im Vordergrund der Gespräche. Die Möglichkeit zum Netzwerken bot sich allen Teilnehmern abschließend im Rahmen des "Service-Barbecues". 
Zurück zum Inhalt

Der WVIS und seine Mitglieder nutzen die Servparc - als neuen Kommunikations-Hotspot

„Die Mischung aus Kongress, Messe, Networking, Impuls – ich finde das eine tolle Innovation“, Dr. Christian Lindner, Bundesvorsitzender FDP im Gespräch mit Dr. Lothar Meier, Vorstandsvorsitzender WVIS e.V. (Foto: WVIS e.V.)

Insgesamt trafen sich 2.158 Teilnehmer zur Premiere der Servparc. Die WVIS-Mitgliedsunternehmen Leadec Industrial Services, Schaeffler Monitoring Services, ETABO mit Veltec Industrial Services, YNCORIS und Infraserv Höchst waren jeweils mit einem eigenen Auftritt vertreten. Die Servparc wurde mit mehrjähriger Veranstaltungserfahrung der Mesago Messe Frankfurt in den Branchen Facility Management, Industrieservice und IT entwickelt und realisiert. Bewusst sind dabei Trends aus Bereichen außerhalb des klassischen Messewesens in das Veranstaltungskonzept eingeflossen. „Die Servparc war auch für uns in Teilen ein Versuchslabor, in dem wir neue Kommunikationswege anbieten wollten. Neue Formate brauchen etwas Zeit, um sich in voller Breite am Markt zu entfalten. Natürlich werden wir die Servparc auch weiter entwickeln. Aber die Anbieter haben nun eine zukunftsfähige Plattform, um sich zu präsentieren und mit Anwendern gemeinsam zu diskutieren. Die Qualität und das Potenzial der Veranstaltung werden sich durch die Teilnehmer der Servparc 2019 herumsprechen“, erklärt Martin Roschkowski, Geschäftsführer der Mesago Messe Frankfurt.
Ansprechpartner der Servparc:  Bernhard Ruess, bernhard.ruess(at)mesago.com, servparc.de
Zurück zum Inhalt

EICHLER sorgt für sichere Bahnübergänge am Tegernsee

Nach 20 Jahren muss verbaute Sicherheitstechnik S5-95F einem neuerlichen Proof-Test unterzogen werden, um weiterhin einsatzfähig zu sein. Die Tegernseebahn Betriebsgesellschaft trat mit diesem Thema im Jahr 2016 an EICHLER heran und bat um Unterstützung im Bereich der Bahnübergangssicherheitstechnik. Gemeinsam mit den Betreibern entwickelten die EICHLER-Experten ein vollautomatisiertes Prüfstandsystem inkl. Prüfprotokollausgabe für S5-95F CPUs. Mehr lesen in den Instandhaltungsnachrichten der EICHLER GmbH...

www.eichler-service.de

Zurück zum Inhalt

Veränderung mit Kontinuität erfolgreich kombinieren - Aus InfraServ Knapsack wird YNCORIS

Als Industriedienstleister sehen wir es als eine wichtige Aufgabe, unseren Kunden das beste Umfeld für eine zukunftssichere Produktion zu bieten und dadurch ihre Wettbewerbsposition zu stärken. Und das soll der neue Name YNCORIS ausdrücken. Denn der lässt sich aus dem lateinischen „in corpore“, was übersetzt „alle gemeinsam“ bedeutet und „cor“ für „Herz“ ableiten. „Die Namensänderung bietet uns die große Chance, unseren Namen zu einem Markenzeichen zu machen.“, erklärt Ralf Müller, Vorsitzender der Geschäftsleitung von YNCORIS.  mehr lesen...

www.yncoris.com

Zurück zum Inhalt

Dr. Bernd Völpel leitet neue Digitalisierungseinheit bei Leadec

Leadec hat einen Innovation Hub ins Leben gerufen. Die „Smart Factory Group“ entwickelt digitale Serviceangebote und fungiert als Plattform für den intensiven Austausch, auch mit externen Technologie-Partnern. Dr. Bernd Völpel übernimmt zum 1. Juni die globale Leitung des Bereichs. 

Die Digitalisierung macht nicht nur Fabriken intelligenter, auch die dazugehörigen Dienstleistungen werden zunehmend von Daten getrieben. Leadec arbeitet daher konsequent an smarten Lösungen für seine Services. Mit der neu gegründeten Digitalisierungseinheit „Smart Factory Group“ schafft das Unternehmen einen Innovation Hub, um die verschiedenen Servicelines bei der Weiter- und Neuentwicklung von eigenen digitalen Lösungen und Geschäftsmodellen zu unterstützen. Die Smart Factory Group bündelt hierzu unternehmensweit die Entwicklung von digitalen Serviceangeboten und fungiert als Plattform für den engen Austausch zwischen den Geschäftsbereichen, Regionen und mit internationalen Technologie-Partnern. „Auf diese Weise entstehen Synergien, wir steigern unsere Innovationskraft und stärken unsere Marktposition als Partner für digitalisierte Services in der Industrie 4.0“, bewertet Markus Glaser-Gallion, CEO der Leadec-Gruppe, die Gründung.    mehr lesen...

www.leadec-services.com

Zurück zum Inhalt

Behälter der Superlative für Borealis Schwechat

Für den Transport wurde sogar eine eigene Autobahnabfahrt gebaut
Beeindruckende Teile und ein schönes Projekt, das zur vollsten Zufriedenheit des Kunden von unseren Mitarbeitern abgewickelt wurde!   (Bild: Kremsmüller Gruppe)

Immer wieder verlassen riesige Bauteile die Werkshallen von Kremsmüller. Dadurch werden häufig auch Sondertransporte nötig, die es in sich haben. Ein ganz spezieller Transport beförderte nun zwei 90 Tonnen schwere Behälter mit je 4,1 Meter Durchmesser von Kremsmüller in Steinhaus zu Borealis nach Schwechat. Am Bestimmungsort musste sogar eine neue Autobahnabfahrt gebaut werden, um die riesigen Behälter sicher passieren zu lassen.  mehr lesen...

www.kremsmueller.com

Zurück zum Inhalt

Auf der sicheren Seite mit dem Handwerkerpass

Seit Anfang des Jahres hat jeder Handwerker der ISW-Technik seinen individuellen Handwerkerpass. Durch diesen Nachweis können Kunden sicher sein, dass der jeweilige Facharbeiter über alle notwendigen Qualifikationen für seinen Einsatz verfügt.  (Bild: ISW Technik)

Als echter Multispezialist beschäftigt die ISW-Technik Fachleute aus mehr als 120 verschiedenen Ausbildungsberufen. Mit ihren unternehmenseigenen Werkstätten bietet sie ihren Kunden ein einzigartiges Leistungsportfolio – und ist damit ausgesprochen erfolgreich.
Als Konsequenz dieses Erfolges hat sich die Zahl der Mitarbeiter in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht. „Früher kannten viele unserer Kunden die Fachleute der ISW-Technik persönlich. Bei mehr als 400 Mitarbeitern, davon über 300 Handwerker und Techniker, ist das heute kaum noch möglich“, sagt Wilhelm Tausch, Leiter Engineering bei der ISW-Technik. Deshalb haben die Wiesbadener Anfang 2019 einen individuellen Handwerkerpass eingeführt. Daraus lässt sich genau ablesen, welche Aufgaben ein Handwerker ausführen kann und darf. mehr lesen...

www.isw-technik.de

Zurück zum Inhalt

Bilfinger und tapio kooperieren bei Digitalisierung der Holzbranche

Bilfinger Industrial Tube ermöglicht den digitalen Wissenstransfer in Unternehmen (Quelle: Bilfinger)

Bilfinger hat tapio, den Spezialisten für die Digitalisierung der Holzbranche, als Partner für die Wissensplattform Industrial Tube gewonnen. Damit kann der Mannheimer Konzern seine Anwendung für den digitalen Wissenstransfer in Unternehmen erstmals für Kunden aus der Holzbranche erhältlich machen. Bilfinger stellt tapio dafür Industrial Tube inklusive App, IT-Strukturen und Webportal zur Verfügung. tapio integriert die Wissensplattform in sein Kundenangebot. mehr lesen ...

www.bilfinger.com

Zurück zum Inhalt

Leadec in China erhält Auftrag von Schaeffler

Leadec Industrial Services (Shanghai) Co. Ltd, führender Anbieter technischer Dienstleistungen, hat die Zusammenarbeit mit Schaeffler (China) Co. Ltd. gestartet. Leadec wird in einem der Werke auf dem Taicang Manufacturing Campus für drei Jahre die Wartung der Produktionsanlagen übernehmen.(Bild: Leadec)

Leadec in China überzeugte Schaeffler mit seiner Professionalität und Expertise und wird kontinuierlich qualitativ hochwertige Dienstleistungen erbringen, um die Implementierung vor Ort zu verbessern. Mit diesem Auftrag hat Leadec seine Position im Markt und sein Angebot als Partner für maßgeschneiderte Fertigungslösungen erneut gestärkt.
mehr lesen 

www.leadec-services.com

Zurück zum Inhalt

Mit gutem Schuhwerk und Neugier auf Industrie

Zur Langen Nacht der Industrie kamen 135 Besucher in den Industriepark Höchst. Wer als Besucher an der Langen Nacht der Industrie teilnimmt, der sollte auf jeden Fall zwei Dinge mitbringen: gutes Schuhwerk und Neugier. Insofern waren die Gäste, die am Dienstag den Industriepark Höchst erkundet haben, bestens vorbereitet. Alle hatten geschlossene Schuhe an, was wichtig für die Sicherheit ist. Zudem hörten die Besucher an jedem einzelnen Standort der Tour gebannt den Ausführungen der Mitarbeiter zu, die ihnen die für viele unbekannte Welt des Industrieparks Höchst näher brachten. Stationen waren das Hochregallager und die Produktionsanlage Agrochemikalien von Bayer, die Ersatzbrennstoff-Anlage von Infraserv Höchst und der historische Peter-Behrens-Bau.  mehr lesen...

www.infraserv.com

Zurück zum Inhalt

Intelligente Instandhaltung

Die ISW-Technik und Schaeffler gehen gemeinsam neue Wege im Bereich Maschinenüberwachung. Sie setzen Datenanalysen mittels Mustererkennung nun automatisiert ein

Durch die strategische Partnerschaft mit Schaeffler, global tätiger Automobil- und Industriezulieferer mit langjähriger Condition-Monitoring-Erfahrung, kommt die ISW-Technik diesem Ziel jetzt einen weiteren Schritt näher. „Wir sehen momentan eine Vielzahl von Sensorlösungen unterschiedlichster Hersteller am Markt, die zu bewerten sind. Somit schaffen wir für unsere Kunden Mehrwerte durch individuelle Lösungen im Bereich automatisierter und vorausschauender Wartung“, sagt Rainer Helm, Vertriebsleiter der ISW-Technik. Diese ist ein Tochterunternehmen von InfraServ Wiesbaden, dem Betreiber des Industriepark Kalle-Albert. „Wir bieten mit ausgewählten Partnern eine optimale Unterstützung für den Anlagen- und Gebäudebetrieb“, erklärt Helm.   mehr lesen...

www.isw-technik.de

Zurück zum Inhalt

Energetische Isolierung von Industrieanlagen – wirtschaftlich und zugleich ein Beitrag zu nachhaltigem Klimaschutz

  • Bilfinger deckt mit TIPCHECK-Verfahren Energieverluste an Rohrleitungen und Anlagenbauteilen auf
  • Energieeffiziente Isolierung senkt Betriebskosten und reduziert CO2-Ausstoss
  • Deutliche Reduzierung der Umweltbelastung im Industriesektor der Schweiz möglich
Bilfinger TIPCHECK Heat Measurement  (Bild: Bilfinger)

Gletscherschmelze, Wetterextreme, auch in der Schweiz sind die Folgen des Klimawandels zu spüren. Neben Privathaushalten und dem Verkehr trägt die Industrie in erheblichem Umfang zum CO2-Ausstoss bei – 2017 mit rund 23 Prozent. Anders als bei Wohnimmobilien ist in der öffentlichen Wahrnehmung weitgehend unbekannt, welchen Beitrag hier die energetische Isolierung in Industrieanlagen zu Energieffizienz und damit Klimaschutz leisten kann. Bilfinger bietet dazu Audits an, die das Potenzial ermitteln, setzt die Isoliermassnahmen um und belegt im Nachgang den Umfang der Einsparungen. mehr lesen...

www.bilfinger.com

Zurück zum Inhalt

Das Tagesgeschäft in der Technik ist herausfordernd. Die Möglichkeiten vielfältig. Kosten- und Zeitdruck auch. Wie also die eigene Organisation durch neue ‚digitale‘ Werkzeuge unterstützen? Das ist die Kernfrage am Praxistag: Smart Maintenance am 09. Juli in München.
Der Praxistag: Smart Maintenance richtet sich an das Management und Betriebsleiter, Instandhaltungs- und Serviceleiter sowie Produktions-, Technik- und IT-Verantwortliche aus produzierenden Unternehmen und findet am 09. Juli 2019 in der Flugwerft Schleißheim (Nähe München) statt.
Veranstaltet wird der Praxistag vom Münchener Software Unternehmen Membrain GmbH gemeinsam mit dem Netzwerk für Instandhaltung, MFA, dankl+partner consulting | MCP Deutschland und dem Verlag Moderne Industrie. Der Event wird von den drei Branchenverbänden MFA, FVI und WVIS unterstützt. Infos & Anmeldung: www.mfa-netzwerk.at/veranstaltungen/praxistag-smart-maintenance/

 

Zurück zum Inhalt

Am Mittwoch, 03.07.2019, findet bereits zum fünften Mal das „Serviceforum Region Stuttgart“ statt. Das Serviceforum ist eine eintägige Fachtagung zum Thema „Industrielle Dienstleistungen“ und fokussiert im Jahr 2019 das Thema „Chancen der Digitalisierung für den Service nutzen“. 
Erwartet werden wiederFührungskräfte aus den Servicebereichen zahlreicher kmU und Großunternehmen. Nach einer durchgängig positiven Resonanz wird es wieder, wie bereits im Jahr 2018, neben servicespezifischen Vorträgen ein Ausstellerforum zur Präsentation aktueller Serviceangebote und -lösungen geben.
Veranstalter sind das IPRI - International Performance Research Institute gGmbH (IPRI) und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS). Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein World Café zur Vernetzung der Teilnehmer und der aktiven Diskussion aktueller Fragestellungen im Service. www.ipri-institute.com/serviceforum-stuttgart/serviceforum-stuttgart/

 

Zurück zum Inhalt
Serviceforum Stuttgart 2019
03.07.19, Schwabenlandhalle Fellbach
www.ipri-institute.com
Praxistag: Smart Maintenance
09.07.19, Flugwerft Schleißheim
www.mfa-netzwerk.at
IN.STAND - Fachmesse für Instandhaltung und Services
23.10.19 - 24.10.19, Messe Stuttgart
www.messe-stuttgart.de/instand/
Zurück zum Inhalt

Information zum Datenschutz (DSGVO)


Wie in der Vergangenheit, möchten wir Sie gerne auch weiterhin zuverlässig mit unseren kostenfreien News aus dem Verband und aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft informieren.

Im Zusammenhang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre Email-Adresse und Ihr Name ausschließlich für diese Mitteilungen sowie ggf. für weitere verbandsrelevante Informationen des WVIS genutzt werden.

Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter, und wir behandeln sie absolut vertraulich. Mehr Informationen dazu gibt auch unsere Datenschutzerklärung

Alle Mitarbeiter unserer Mitgliedsunternehmen sowie interessierte Kreise erhalten regelmäßig unsere Newsletter zur  Information. Sollten Sie mit dieser Verwendung nicht einverstanden sein und aus dem Verteiler gelöscht werden wollen, melden Sie sich bitte am Ende des Newsletters über den Link „Newsletter abbestellen“ ab. Wenn keine derartige Abmeldung erfolgt, gehen wir davon aus, dass Sie weiterhin Informationen erhalten möchten und dieser Nutzungsbestimmung zustimmen.
Natürlich können Sie auch später jederzeit diese Zustimmung widerrufen.
Zurück zum Inhalt


Newsletter abbestellen   Präferenzen aktualisieren

Unsere Postanschrift lautet:

Wirtschaftsverband
für Industrieservice e.V.

Sternstraße 36
40479 Düsseldorf
Fon +49 211 16 97 05 04
Fax +49 211 49 87 0-36

Vorstand
Dr. Lothar Meier, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Hans-Dieter Behrens, BUCHEN UmweltService GmbH
Dr. Martin Eckert, WVIS e.V.
Gerald Pilotto, Bilfinger SE

Geschäftsführung
Dr. Martin Eckert, WVIS e.V.
Vereinsregister-Nr.
Düsseldorf VR 10070

© Copyright *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*, 
*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*