Newsletter des WVIS e.V. - August 2019
   Diesen Newsletter im Browser öffnen.

Nachrichten aus dem Industrieservice

WVIS Newsletter 

Vielen Dank für Ihr Interesse am WVIS-Newsletter. Senden Sie uns Ihre Anmerkungen oder Anregungen. Gerne können Sie die vorliegenden Brancheninformationen weitergeben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. 
 
Veranstaltungshinweise

Editorial

Gesucht wird der gemeinsame Life-Cycle-Verband

Wie können Industrieservice und der Anlagenbau unter einen Hut gebracht werden, mit welchem inhaltlichen Konzept und welcher politischen Stoßrichtung können die Interessen unserer Mitglieder zukünftig erfolgreich in einem gemeinsamen Verband kommuniziert werden und wie kann im Detail eine „Verschmelzung“ zum bevorzugten Modell eines Life-Cycle-Verbandes aussehen. Dies sind wesentliche Fragen für die Arbeit in den nächsten Wochen und Monaten. Die Mitgliederversammlung hat mit ihrem einstimmigen Votum für die Fortsetzung unseres Strategieprozesses gestimmt. Nun ist eine gute und zügige Umsetzung gefordert.
Ganz wichtig ist es aber, Sie unsere Mitglieder, weiterhin regelmäßig über den Fortschritt zu informieren. Wir wollen, dass Sie sich einbringen können, denn Ihr Feedback ist für den Prozess und insbesondere für die künftige Aufstellung essentiell. Gerne können Sie sich jederzeit direkt an mich sowie die übrigen Vorstandsmitglieder wenden. Wir freuen uns über Ihre Anregungen.
 
Dr. Martin Eckert, Geschäftsführendes Mitglied des Vorstandes, WVIS e.V.
Zurück zum Inhalt

Call-For-Projects - Ressourceneffizienz hat viele Facetten

Als Neuauflage unserer Initiative "WVIS-Leuchtturmprojekte für Effizienz und Nachhaltigkeit mit Industrieservice" sollen fachübergreifend Best-Practise Projekte der Mitgliedsunternehmen gesammelt und dann gemeinsam vorgestellt werden.
Ziel ist es, den Kundennutzen des Industrieservices in Hinblick auf Ökonomie, Ökologie und Sicherheit, vor allem aber die Vielseitigkeit der Dienstleistungen des Industrieservices zu dokumentieren. Insofern sind zum Beispiel wieder Projektpräsentationen zu erfolgreichen Dienstleistungsprodukten, neuen Services, Schulungsprogrammen oder Forschungsaktivitäten willkommen.
Jedes Projekt wird in den kommenden WVIS-Newslettern veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung können die Mitglieder die Broschüren z.B. als Sonderdrucke an Ihre Kunden geben. Die vorangegangenen Leuchtturmprojekte sind alle im einheitlichen Layout erstellt und auf unserer Homepage hinterlegt. 

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Vorschlägen oder Fragen direkt an David Merbecks, d.merbecks(at)wvis.eu

Mehr lesen...

www.wvis.eu

Zurück zum Inhalt

Generation Zukunft startet bei Lobbe 

„Ein zukunftsfähiges Unternehmen braucht frische Ideen und eine junge Generation“, sagt Gesellschafterin Heike Vangerow. Lobbe ist stolz, insgesamt 46 Auszubildende in diesem Jahr begrüßen zu dürfen – besonders angesichts des deutschlandweiten Fachkräfte-Mangels eine Auszeichnung für das Familienunternehmen. Nicht nur die attraktive Branche im Bereich Umweltdienstleistungen war für die Auszubildenden ein Grund, sich für Lobbe zu entscheiden. Auch die Verlässlichkeit und Zukunftsfähigkeit des Berufes an sich und des Arbeitgebers sind die hauptsächlichen Entscheidungskriterien für die Berufswahl. Hier punktet Lobbe, denn grundsätzlich wird für den eigenen Bedarf ausgebildet. Daher wurde Lobbe als Ausbildungsbetrieb und als Arbeitgeber vom Magazin Focus in den vergangenen Jahren mehrfach ausgezeichnet. Mehr lesen... 

www.lobbe.de

Zurück zum Inhalt

Schaeffler und SAP etablieren strategische Partnerschaft

Dr. Daniel Holz, Geschäftsführer der SAP Deutschland SE & Co. KG (links), und Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, bei der Vertragsunterzeichnung für die strategische Partnerschaft. (Quelle Schaeffler)

Der global tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler und der internationale Marktführer für Geschäftssoftware SAP haben heute den Abschluss einer strategischen Partnerschaft bekanntgegeben. Diese zielt primär darauf ab, die Weiterentwicklung der IT-Anwendungssysteme und damit die digitale Transformation von Schaeffler weiter voranzutreiben. Der Fokus liegt dabei auf bereits laufenden und zukünftigen Projekten zur Einführung von SAP-Lösungen und deren Integration in die IT-Gesamtarchitektur. Auf diesem Wege sollen die Effektivität und Effizienz im Unternehmen gesteigert werden, um die IT-Landschaft auf die Zukunft auszurichten. Darüber hinaus soll im Rahmen der Partnerschaft ein möglichst frühzeitiger Austausch zu Strategien und Entwicklungen und damit ein möglichst standardkonformer Einsatz von SAP-Lösungen und IT-Innovationen sichergestellt werden.   mehr lesen...

www.schaeffler.com

Zurück zum Inhalt

EICHLER GmbH – Informationen zum Leistungsportfolio bei SIMATIC® DP ET 200X

Zum Oktober 2018 erfolgte die vollständige Abkündigung der Siemens Baugruppen ET 200X. 

Anlagenbetreiber müssen die Funktion der verbauten ET 200X auch in Zukunft sicherstellen. Die Experten von EICHLER haben sich dieser Situation angenommen und das Leistungsspektrum bei ET 200X Basismodulen, Erweiterungsmodulen, Motorstarten sowie Frequenzumrichter erweitert. Die Reparaturen im Elektronik-Service-Center erfolgen bis auf Bauteilebene unter Verwendung von 100 % Original-Ersatzteilen und nach individuellem Kostenvoranschlag. Alle Baugruppen werden im Anschluss an die Reparatur in einem vollautomatisierten Prüfstand auf ihre Funktionalität getestet. Dank zertifizierter Dienstleistungsqualität nach ISO und KTA 1401 erhalten Sie nur bei EICHLER einzigartige 24 Monate Garantie und Gewährleistung auf die instandgesetzten Baugruppen. Optional ist eine Verlängerung auf volle 30 Monate Garantie und Gewährleistung inkl. detailliertem Prüfprotokoll möglich. Nähere Informationen zum Thema entnehmen Sie der Kundeninformation oder kontaktieren Sie: +49 8196 9000-0
mehr lesen...

www.eichler-service.de

Zurück zum Inhalt

5G im Windkanal

Das Team der Kremsmüller-Telekommunikationstechnik in Schwechat testete 5G-Mobilfunkantennen im Windkanal. 
Ein interessantes Video der Windkanaltests ist mit dem Artikel verlinkt.  (Bild: Kremsmüller Gruppe)

Auf bestehende Mobilfunkantennen werden zusätzlich 5G-Antennen montiert. Diese wiegen um die 70 kg, sind bis zu 2 Meter hoch und bieten dem Wind somit zusätzliche, große Angriffsflächen. Somit müssen Statiker entscheiden, ob die bestehenden Tragwerke stark genug sind, das Fundament verstärkt, oder gar ein neuer Mast errichtet werden muss. Basis für solche Entscheidungen sind die Werte aus dem Windkanaltest, wo bis zu 150 km/h auf die Antenne einwirken. mehr lesen...

www.kremsmueller.com

Zurück zum Inhalt

Infraserv Höchst holt zum dritten Mal Gold

Ratingagentur EcoVadis zeichnet die Infraserv Höchst-Gruppe erneut aus

Die Infraserv Höchst-Gruppe hat zum dritten Mal in Folge das Gold-Zertifikat der Rating-Agentur EcoVadis erhalten. Jährlich untersucht das Bewertungsportal rund 45.000 Zulieferer aus 150 Ländern sowie 190 Branchen und bewertet, wie nachhaltig die Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Soziales, Ethik und Beschaffung wirtschaften. Mit 65 von 100 Punkten gehört Infraserv Höchst zu den führenden fünf Prozent der bewerteten Unternehmen. Im Bereich Umweltmanagement liegt der Industriedienstleister mit 80 von 100 Punkten sogar in der Spitzengruppe. mehr lesen...

www.infraserv.com

Zurück zum Inhalt

Supraleitender Magnet von Bilfinger hält Extrembelastung stand

Dr. Ronald Hepper, Geschäftsführer von Bilfinger Noell: „Mit unserer Weiterentwicklung der Magnettechnik haben wir einen Meilenstein erreicht. Wir haben den Nachweis erbracht, dass unsere supraleitenden Magnete unter rauesten Umgebungsbedingungen einsetzbar sind, z.B. in den Bereichen Industrie, Transport und Logistik sowie in der Luft-, Raum oder Schifffahrt.“ (Quelle: Bilfinger)

Bilfinger ist es gelungen, die Supraleitungstechnologie für raueste Umgebungsbedingungen, wie z.B. im Industrieumfeld, einsatzfähig zu machen. Die sogenannten Bandleiter können bei höheren Temperaturen betrieben werden als die konventionellen, rundförmigen Tieftemperatursupraleiter und unterscheiden sich von diesen in ihren Materialeigenschaften. Das nutzte Bilfinger, um den Magneten belastbarer zu machen. Während herkömmliche Magnetsysteme darüber hinaus häufig Flüssiggase verwenden und dadurch umständlich und aufwendig im Betrieb sind, setzt Bilfinger auf die anwenderfreundliche Kryokühler Technologie und verzichtet vollständig auf Flüssiggase.  mehr lesen ...

www.bilfinger.com

Zurück zum Inhalt

Azubis 2019 bei Bücker + Essing

(Bild: Bücker + Esseing)

Zum 1. August haben vier junge Menschen ihre Ausbildung bei Bücker + Essing gestartet. Sie werden ausgebildet zum Kaufmann für Büromanagement, zur Fachkraft für Lagerlogistik und zum Feinwerkmechaniker. Getreu dem Motto "Von Azubis für Azubis" wurden sie an ihrem ersten Ausbildungstag von unseren Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres begleitet und konnten bereits erste Fragen stellen, die ihnen unter den Nägeln brannten. mehr lesen 

www.buecker-essing.de

Zurück zum Inhalt

Neuigkeiten aus dem “HANSA-FLEX Rennstall”

(Bild: HANSA-FLEX)

HANSA-FLEX hat seine motorsportliche Unterstützung für Nachwuchskonstrukteure ausgeweitet: Neben dem Deefholt Dynamics e.V. werden nun auch die Studierenden der Hochschule Niederrhein in Krefeld unterstützt. mehr lesen 

www.hansa-flex.com

Zurück zum Inhalt

InfraServ Gendorf prüft in Bayern jede dritte Biogasanlage

Als notifiziertes Messinstitut verfügt InfraServ Gendorf über Laborverfahren und optimal ausgestattete Messfahrzeuge, um flexibel beim Anlagenbetreiber Messungen vornehmen zu können.(Bild: InfraServ Gentorf Technik GmbH)

Biogasanlagen sind wichtige Pfeiler der Energiewende, weil sie als flexibler Lieferant eine Schlüsselrolle jenseits von Wind und Sonne einnehmen können. Komplexe Gesetze und Verordnungen stellen dabei immer höhere Anforderungen an die Anlagenbetreiber. Für die Betreiber ist eine zunehmende Herausforderung, die stetigen Änderungen und deren Auswirkungen auf die eigene Anlage im Blick zu behalten. Die Sicherheitsexperten und Sachverständigen der ISG stehen hier seit Jahrzehnten als verlässlicher Partner zu Seite, kennen nicht nur die Regelwerke, sondern auch eine Vielzahl an Anlagenvarianten. Um im engen Austausch mit den Betreibern zu stehen und als Experte Antworten auf deren Fragen und Probleme geben zu können, ist die InfraServ Gendorf auf einschlägigen Messen direkt vor Ort, wie zum Beispiel bei der Rottalschau Karpfham vom 30. August bis 3. September.  mehr lesen...

www.infraserv.gendorf.de

Zurück zum Inhalt

Präziser Zuschnitt per Laser - Hochmoderne Blechbearbeitung

Eine hochmoderne Laserschneidanlage ergänzt jetzt den Maschinenpark der ISW-Technik. Damit arbeitet die Blechtechnik noch schneller und präziser. Für die Kunden verkürzen sich die Bearbeitungszeiten.

Kunden mit Sonderwünschen sind bei der InfraServ Wiesbaden Technik immer willkommen. Denn der Multispezialist findet für jedes Problem eine Lösung und fertigt passgenaue Teile ganz nach Kundenwunsch an – dank der fachlichen Kompetenz seiner Mitarbeiter sowie mithilfe seines hochmodernen Maschinenparks. Seit Anfang des Jahres gibt es eine Ergänzung, mit der diese Wünsche noch besser erfüllt werden können: Eine hochmoderne Laseranlage schneidet bis zu 15 Millimeter dicke Materialien; bei dünnen Blechen ist sie ganz besonders schnell. „Damit können wir die Ersatzteile jetzt noch rascher und präziser anfertigen“, sagt Bülent Yilmaz, Leiter der Blechtechnik bei der ISW-Technik im Industriepark Kalle-Albert. „Die Neuanschaffung wurde notwendig, weil unsere bestehenden Möglichkeiten kontinuierlich ausgelastet waren.“
Die bestehenden Möglichkeiten – das ist neben diversen Standardwerkzeugen vor allem eine Wasserstrahlschneidanlage, die die ISW-Technik bereits 2015 angeschafft hat. Damit können die Techniker Stahl, Aluminium, Buntmetall, Stein, Glas, Kunststoff oder Dichtungswerkstoffe ohne Umrüstkosten präzise schneiden und bearbeiten. 
 mehr lesen...

www.isw-technik.de

Zurück zum Inhalt

Sensorik für zuverlässigen Betrieb von Linearführungen - Schaeffler DuraSense erhöht die Gesamtanlageneffektivität

  • Bedarfsgerechte, automatisierte Nachschmierung von INA-Profilschienenführungen mit Überwachung des gesamten Schmiersystems
  • Option für die Überwachung einer manuellen Nachschmierung
  • Umstellung auf Lebensdauerschmierung ohne Risiko
  • Indirektes Monitoring außergewöhnlicher Betriebsbedingungen und Ereignisse
Das komplette Angebot der Schaeffler DuraSense für eine Überwachung des Schmierzustandes bzw. eine bedarfsgerechte, automatisierte Nachschmierung von INA-Profilschienenführungen (vierreihige Kugelumlaufführung KUVE, Rollenumlaufführung RUE, sechsreihige Kugelumlaufführung KUSE).  (Bild: Schaeffler)

Schaeffler DuraSense ist für einen sicheren Betrieb von INA-Kugel- und -Rollenumlaufeinheiten konzipiert und überwacht den tribologischen Zustand der Linearführung auf Basis von Schwingungssignalen. Das System besteht aus Laufwagen mit einer speziell für diese Aufgabe entwickelten Sensorik und einer Pre-Processing-Unit für bis zu sieben Sensoren.  mehr lesen...

www.schaeffler.com

Zurück zum Inhalt

Der Name ist Programm. Der Unkongress steht für die etwas unkonventionelle Zusammenkunft von Wissenschaft und Wirtschaft, bei der sich die Teilnehmer angenehm locker und ohne Schlips und Kragen interaktiv austauschen können.
​Aussteller aus der Start-Up-Szene und aus dem Bereich der Semi-Professionals erzeugen durch knackige Präsentationen innovativer Lösungen & Technologien zum Thema Digitalisierung in Produktion und Instandhaltung neuen Gesprächsstoff.  Weitere Gedankenanstöße liefern die aktuell fünfzehn Interaktionsgruppen zu den Themenfeldern Medizin & Sicherheit, Arbeit & Technologie, Forschung, Aus- & Weiterbildung sowie Recht & Verträge der Collaboration Suite.
Teil des Programms wird außerdem die Vorstellung der sechs besten, aus vorausgewählten wissenschaftlichen Arbeiten (Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit) zum Thema. Die Prämierung erfolgt nach Bewertung durch eine Jury mit Preisgeldvergabe.
​Eines der Highlights des Unkongresses ist der parallel laufende Hackathon. Hier haben IT-begabte Teams die Möglichkeit, innerhalb von 24-Stunden die beste Lösung für ein aktuelles Problem der Branche zu finden und die Chance auf ein Preisgeld. Mehr lesen...

www.4opmc.com

 

Befragung zur Austauschplattform "Virtuelle Trainingswelten"

  • Umfrage des 4.OPMC e.V. (www.4opmc.com) zum Vorhaben Aufbau einer Austauschplattform für virtuelle Lerninhalte.

Sie sind herzlich eingeladen, sich zur Umfrage zum Thema „Virtuelle Trainingswelten“ einzubringen: https://www.surveymonkey.de/r/TL3BDX5  
Mit dieser kurzen Umfrage möchte 4.OPMC ermitteln, welche Inhalte bereits vorhanden sind, ob es die Bereitschaft zum Austausch gibt und welche Anforderungen an eine Austauschplattform gestellt werden.

Die ersten Ergebnisse werden am 1. Und 2. Oktober auf dem Unkongress in Essen präsentieren und später auf der Webseite von 4.OPMC zum Nachlesen bereitstellen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Andreas Weber (andreas.weber(at)evonik.com) oder Tina Haase (tina.haase(at)iff.fraunhofer.de)

www.4opmc.com

 

Zurück zum Inhalt
ECOSYSTEMS 2 - DER UNKONGRESS
01.10.19 - 02.10.19, Zeche zollverein, Essen
www.4opmc.com
qSkills Security Summit
07.10.19 Nürnberg
www.qskills-security-summit.de
IN.STAND - Fachmesse für Instandhaltung und Services
23.10.19 - 24.10.19, Messe Stuttgart
www.messe-stuttgart.de/instand/
Chemie- und Industrieparks
EUROFORUM Jahrestagung

26.11.19 - 27.11.19, Frankfurt a. Main
www.euroforum.de
Tagung Instandhaltung 2019
03.12.19 - 04.12.19, Nürnberg
www.ifc-ebert.de
Zurück zum Inhalt

Information zum Datenschutz (DSGVO)


Wie in der Vergangenheit, möchten wir Sie gerne auch weiterhin zuverlässig mit unseren kostenfreien News aus dem Verband und aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft informieren.

Im Zusammenhang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre Email-Adresse und Ihr Name ausschließlich für diese Mitteilungen sowie ggf. für weitere verbandsrelevante Informationen des WVIS genutzt werden.

Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter, und wir behandeln sie absolut vertraulich. Mehr Informationen dazu gibt auch unsere Datenschutzerklärung

Alle Mitarbeiter unserer Mitgliedsunternehmen sowie interessierte Kreise erhalten regelmäßig unsere Newsletter zur  Information. Sollten Sie mit dieser Verwendung nicht einverstanden sein und aus dem Verteiler gelöscht werden wollen, melden Sie sich bitte am Ende des Newsletters über den Link „Newsletter abbestellen“ ab. Wenn keine derartige Abmeldung erfolgt, gehen wir davon aus, dass Sie weiterhin Informationen erhalten möchten und dieser Nutzungsbestimmung zustimmen.
Natürlich können Sie auch später jederzeit diese Zustimmung widerrufen.
Zurück zum Inhalt


Newsletter abbestellen   Präferenzen aktualisieren

Unsere Postanschrift lautet:

Wirtschaftsverband
für Industrieservice e.V.

Sternstraße 36
40479 Düsseldorf
Fon +49 211 16 97 05 04
Fax +49 211 49 87 0-36

Vorstand
Dr. Lothar Meier, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Hans-Dieter Behrens, BUCHEN UmweltService GmbH
Dr. Martin Eckert, WVIS e.V.
Gerald Pilotto, Bilfinger SE

Geschäftsführung
Dr. Martin Eckert, WVIS e.V.
Vereinsregister-Nr.
Düsseldorf VR 10070

© Copyright *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*, 
*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*