Newsletter des WVIS e.V. - August 2018
   Diesen Newsletter im Browser öffnen.

Nachrichten aus dem Industrieservice

WVIS Newsletter 

Vielen Dank für Ihr Interesse am WVIS-Newsletter. Senden Sie uns Ihre Anmerkungen oder Anregungen. Gerne können Sie die vorliegenden Brancheninformationen weitergeben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. 
 
Mitgliedermeldungen
Editorial:
Internationaler Wettbewerb erlaubt kein Nachsitzen
Anfang September enden nun auch für die Schüler und Schülerinnen in Bayern und Baden-Württemberg als den spätesten Bundesländern die Sommerferien. Bei hochsommerlichen Temperaturen ließen sich dieses Jahr die freien Tage bei Sonne und Eis besonders gut genießen - und auch ein nicht so gutes Jahreszeugnis, das man mit nach Hause brachte, mal vergessen. 
Zeitgleich endet die parlamentarische Sommerpause, in der traditionell von Juli bis August im politischen Berlin die Räder still stehen. Und auch die Bundesregierung konnte dieses Jahr kein glänzendes Zeugnis vorweisen: In Energiepolitik steht ein Mangelhaft und in Digitalpolitik gar ein Ungenügend. Die Bundesregierung hat es bislang trotz Zeit- und Handlungsdrucks versäumt, europäische Vorgaben wie zu KWK umzusetzen, das "100-Tage-Gesetz" ist auf die lange Bank geschoben und die "Kommission für Wachstum, Strukurwandel und Beschäftigung" kümmert sich nicht hinreichend um die eigentlich dringenden Aufgaben wie der Frage, wie die Versorgungssicherheit in Deutschland gewährleistet werden soll. In der Digitalpolitik verliert Deutschland indes in der Zwischenzeit immer mehr den internationalen Anschluss. Obwohl die Probleme hinreichend bekannt und benannt sind, kommt zusätzlich zu diesen widrigen Rahmenbedingungen der digitale Ausbau nicht voran. Die Hoffnungen, die in die Schaffung eines Postens einer Staatsministerin für Digitalisierung als Querschnittsressort gegenüber dem BMVI gesetzt wurden, konnten noch nicht erfüllt werden: Es fehlt der Bundesregierung an einer kohärenten Digitalisierungsstrategie, der Breitbandausbau, der gemäß dem Koalitionsvertrag von 2013 schon dieses Jahr hätte abgeschlossen werden sollen und nun bis 2021 vertagt ist, stockt und eine Industrie 4.0-freundliche Gesetzgebung, die den Datenaustausch von Projekt- und Servicedaten ermöglicht, steht nach wie vor aus. Die Unternehmen des WVIS bewegen sich hingegen auch in diesem Umfeld erfolgreich: Unter den TOP 20 der Lünendonk-Liste finden sich dieses Jahr 13 Mitgliedsunternehmen des WVIS. 
Nun heißt es für die Bundesregierung, in die Nachprüfung gehen zu müssen: Die Bundesregierung muss so unverzüglich im Interesse der Rechts- und Investitionssicherheit die europäischen Vorgaben umsetzen. Die Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung darf die Versorgungssicherheit nicht in einem faulen Kompromiss aufs Spiel setzen und der digitale Ausbau muss in der Agenda der Bundesregierung für diese Legislaturperiode größere Priorität genießen. Denn ein Nachsitzen gibt es für den Standort Deutschland im internationalen Wettbewerb nicht.

Dr. Reinhard Maaß, WVIS e.V.
Zurück zum Inhalt

WVIS-Mitglieder sind führend in der Lünendonk-Liste 2018

  • Bilfinger zum zehnten Mal in Folge auf Platz eins der Industriedienstleister in Deutschland.
  • 13 WVIS-Mitglieder zählen zu den Top 20 der Lünendonk-Liste

Die führenden Industrieservice-Unternehmen in Deutschland steigerten ihre Umsätze im Geschäftsjahr 2017 mit im Durchschnitt 3,5 Prozent so stark wie seit 2011 nicht mehr. Gründe hierfür sind unter anderem der aufgelaufene Investitionsstau in der Instandhaltung von Produktionsanlagen, die gute Konjunktur und die steigende Nachfrage nach Standortdienstleistungen. Für die kommenden Jahre erwarten die 20 größten Dienstleister einen Anstieg des durchschnittlichen Wachstums auf 5,3 bis 6,4 Prozent pro Jahr. Ohne den Fachkräftemangel wäre das Wachstum der führenden Dienstleister noch deutlicher angestiegen. Bereits heute wird die Unternehmensentwicklung überwiegend durch das erschwerte Gewinnen von Personal begrenzt. Die Ergebnisse der Studie basieren auf Einschätzungen von 38 Industrieservicegesellschaften, die in Deutschland aktiv sind.

Der WVIS-Branchenmonitor mit 160 teilnehmenden Unternehmen war im Juni erschienen und wird mit den Ergebnissen noch einmal bestätigt.

  • mehr lesen in der Pressemeldung/ Managementbericht Lündendonk:  luenendonk.de
  • mehr Informationen WVIS-Branchenmonitor/ Managementbericht: www.wvis.eu
Zurück zum Inhalt

3D-Laserscanning-Technologie im Anlagenbau ist die Zukunft

Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut arbeitet Weber Engineering an der Entwicklung von Standards für das Laserscanning im industriellen Rohrleitungsbau.
An diesem Entwicklungsprojekt arbeiten Anlagenplanungsunternehmen, Anlagenbetreiber, Entwickler und IT-Hersteller ebenso wie Anbieter von AR-/VR-Lösungen, Anbieter für 3D-Laserscanning und as-built-3D-Dokumentation eng mit dem Fraunhofer Institut zusammen .(Bild  Industriearbeitskreis (IAK)).

Die 3D-Laserscanning-Technologie ist seit geraumer Zeit als Mittel in der Bestandserfassung auf dem Vormarsch und ist den konventionellen Messmethoden an Effizienz, Datengenauigkeit und nicht zuletzt Kostenintensität weit überlegen. Im zunehmenden Maße werden Dienstleister beauftragt ein digitales Bestandsabbild zu erstellen, welches als Basis für 3D-Modellierung, Kollisionsprüfung, Reverse Engineering und Virtual Reality Anwendungen dient.  mehr lesen...

www.weber-unternehmensgruppe.de

 

Zurück zum Inhalt

InfraServ Gendorf für verantwortungsbewusstes Handeln ausgezeichnet 

Ausgezeichnet für verantwortungsbewusstes Handeln wurde InfraServ Gendorf im Rahmen des diesjährigen Responsible Care-Wettbewerbs des Bayerischen Chemieverbands. InfraServ Gendorf hatte zwei Beiträge eingereicht, für die das Unternehmen geehrt wurde.
Gleich zwei Auszeichnungen durften ISG Geschäftsleiter Dr. Bernhard Langhammer (2.v.l.)  und Godehard Mayer (2.v.r.), Leiter Genehmigungsmanagement, für das verantwortungsbewusste Handeln der ISG entgegennehmen.  (Bild: ISG)

„Die Weiterentwicklung des Wassermanagements zeigt, wie Chemieparks als hocheffiziente Verbundstandorte sicher und zukunftsfähig betrieben werden können.“ So urteilte die Jury des Wettbewerbs über das dreiteilige Kanalsystem des Chemieparks GENDORF. Speziell das neugeschaffene Retentionsbecken, das die Aufenthaltszeit des Wassers zwischen der Analyse und der Einleitung in die Alz verlängert, zeigt den Einsatz der ISG in Bezug auf den regionalen Umweltschutz. mehr lesen...

www.infraserv.gendorf.de

 

Zurück zum Inhalt

Wir helfen beim nächsten Schritt

InfraServ Knapsack unterstützt deutsche Chemie-Start-ups.
Innovationen im Bereich Chemie sind heute wichtiger denn je. Warum? Die Welt befindet sich im Wandel, und dieser Wandel bringt zahlreiche Herausfor¬derungen mit sich: globales Bevölkerungswachstum, Urbanisierungstrend, Digitalisierung – das ist nur ein kleiner Auszug. Die Chemie kann hier viele Lösungen beisteuern, angefangen von neuen Leichtbau-Materialien für den Wohnungsbau bis hin zur Entwicklung neuer Speichermedien für digitale Daten. Technische und prozessuale Innovationen treiben die Entwicklung solcher Lösungen voran. Quellen für diese Innovationen können aber nicht nur die großen Konzerne sein, die sich im anspruchsvollen Chemiegeschäft voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren müssen. Start-ups sind gefragt!  mehr lesen...
 
Zurück zum Inhalt

Internationales Leadec-Team unterstützt Beijing Benz Automotive beim Aufbau eines Werkes in Süd-Peking  

In einem neuen Werk im Süden von Peking unterstützen jeweils zwei Kollegen aus Deutschland und Indien sowie ein Kollege aus Polen die Inbetriebnahme.   
Das Team ist für ein Jahr gemeinsam in China. Es wird den Kunden mit seinem globalen Wissen bei der Instandhaltung in diesem neuen, technisch führenden Werk unterstützen. Leadec beschäftigt auf der ganzen Welt Mitarbeiter, von Mexiko über UK bis in die Slowakei. Dennoch wurde in diesem Fall ein ausgesprochen internationales Team damit beauftragt, sicherzustellen, dass das neue Werk reibungslos funktioniert. mehr lesen....
Zurück zum Inhalt

Kemira weitet Partnerschaft mit Bilfinger auf Schweden aus
Erfolgreiche Zusammenarbeit nun auch am Standort Helsingborg

Kemira, ein globales Chemieunternehmen mit Lösungen für wasserintensive Industrien, weitet seine langjährige Zusammenarbeit mit Bilfinger auf Schweden aus. Nachdem Bilfinger bereits seit dem Jahr 2001 verschiedene Dienstleistungen für Kemira im österreichischen Krems erbringt, ist der Industriedienstleister seit dem 1. Juni 2018 nun auch exklusiv für Instandhaltungs- und Projektdienstleistungen inklusive Engineering am Kemira-Standort Helsingborg in Südschweden zuständig.   mehr lesen...

www.bilfinger.com

Zurück zum Inhalt

Lagertanks wurden erdbebensicher gebaut
Von der ersten Idee bis zur Vorort-Montage kam alles aus einer Hand und alles aus eigenem Haus.

Die Lagertanks bereit zur Auslieferung  (Bild: Kremsmueller Group)

Das Unternehmen Hollu Systemhygiene modernisiert und erweitert seine Produktion. Acht neue Lagertanks für Alkohole wurden benötigt. Bedingung: Der Lieferant sollte die Kompetenz haben von Engineering, Fertigung über Transport und Montage alle Leistungen selbst erbringen zu können – wie geschaffen für die „United Skills of Kremsmueller“.  mehr lesen...

www.kremsmueller.com

Zurück zum Inhalt

HANSA-FLEX meets Werder Bremen

Schon von Weitem ließ sich das Eventmobil auf dem Veranstaltungsgelände am Weserstadion erkennenn. (Bild: HANSA-FLEX AG)

Am vergangenen Samstag war es wieder so weit: Bei dem traditionellen Event Tach der Fans rund um das Weserstadion kamen alle grün-weißen Anhänger voll auf ihre Kosten. Alles drehte sich um Werder Bremen - und bei HANSA-FLEX um das Glücksrad.     mehr lesen...

www.hansa-flex.com

Zurück zum Inhalt

Die WVIS-academy bietet Fortbildung und Netzwerk im Industrieservice
Zahlreiche Veranstaltung werden noch in diesem Jahr angeboten

Eine der Hauptaufgaben des WVIS ist es, branchenübergreifende Standards zu schaffen und ein gemeinsames Image für den Industrieservice zu gestalten. Entsprechend bietet der WVIS mit seinen Schulungsangeboten innerhalb der WVIS-academy sowie durch die Organisation von Veranstaltungen und Fachtagungen dem Industrieservice eine Plattform zum Netzwerken sowie für die Weiterbildung. Explizit stehen folgende Termine an, die auch regelmäßig aktualisiert im Internet unter www.wvis.eu angekündigt werden:

Zurück zum Inhalt
Anlagenhandling und Fehlersuche bei SIMATIC S5
Das neue Seminarformat der EICHLER GmbH bietet seit Anfang 2018 jungen Fachkräften bzw. Instandhaltern die Möglichkeit praktische Erfahrungen im Umgang mit Störfällen bei SIMATIC S5 zu erwerben. Hierfür wurden durch die hauseigene Entwicklungsabteilung einzigartige Fehler-Simulationsracks konstruiert, mit deren Hilfe die Teilnehmer in kontrollierter Umgebung für den Ernstfall trainieren können. Innerhalb einer virtuellen Anlage auf SIMATIC S5 Basis werden realistische Störfälle an Hard- und Software abgebildet, welche von den Teilnehmern in Teamarbeit, unter Zuhilfenahme von Programmiergerät, Werkzeug und Messtechnik analysiert und bearbeitet werden. Angefangen bei Fehlern in der Programmierung bis hin zu komplexen Störfällen samt Baugruppentausch und Wiederinbetriebnahme der Anlage bietet das 3-tägige Seminar maximalen Praxisnutzen im Bereich Fehleranalyse und Störungsbeseitigung. Erfahrene Trainer stehen jederzeit beratend zur Seite. Zusätzlich liefert der Austausch mit Instandhaltern verschiedener Branchen neue Impulse für die betriebliche Praxis.

Die nächsten Termine:
25.09. – 27.09.2018, SIMATIC® S5 Anlagenhandling und Fehlersuche, Pürgen, EICHLER Schulungszentrum
06.11. – 08.11.2018, SIMATIC® S5 Anlagenhandling und Fehlersuche, Pürgen, EICHLER Schulungszentrum

www.eichler-service.de/fachseminare
Zurück zum Inhalt

Europäischer Instandhaltungskongress
Euromaintenance 4.0 läuft vom 24. bis zum 27. September 2018 in Antwerpen

Zurück zum Inhalt

Einblick in die moderne Medikamentenherstellung bei Sanofi
Am 22. September ist Tag der offenen Tür im Industriepark Höchst

Beim Tag der offenen Tür können die Besucher einen Einblick in die Produktion erhalten. (Bild: Infraserv GmbH & Co. Höchst KG)

Nicht zuletzt dank neuer Medikamente hat sich die Lebenserwartung der Deutschen in den letzten 20 Jahren um mehrere Jahre erhöht. Innovative Wirkstoffe ebenso wie viel bewährte Arzneimittel tragen wesentlich dazu bei, dass wir heute länger und gesünder leben. mehr lesen...

www.infraserv.com

Zurück zum Inhalt
Von Beginn an unterstützt der WVIS die Initiative seiner Kooperationspartner, dem Forum Vision Instandhaltung (FVI)  und dem FIR an der RWTH Aachen. Sie führen quartalsweise die Umfrage zur Erhebung des Branchenindikators Instandhaltung durch.
Inzwischen läuft nun auch die Befragung zum 3. Quartal 2018 mit dem Sonderthema Wissensmanagement in der Instandhaltung.
Zurück zum Inhalt
 
Der Norm-Entwurf legt Grundlagen der Instandhaltung fest. Der Norm-Entwurf kann im Norm-Entwurfs-Portal https://www.din.de/de/mitwirken/entwuerfe/ne-stellung/wdc-beuth:din21:293157236 kommentiert werden. Gegenüber DIN 31051:2012-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Begriffe sind entsprechend an DIN EN 13306:2018-02 angepasst. Der Anhang A ist gestrichen; Das Dokument wurde redaktionell überarbeitet und an die geltenden Gestaltungsregeln angepasst. mehr Informationen...
Zurück zum Inhalt
RCC-M - Einführung in die französische Richtlinie für
Komponenten für Druckwassereaktoren
(in deutscher Sprache)

06.09.18 - 26.09.18 WVIS-Geschäftsstelle, Düsseldorf,
www.wvis.eu
EICHLER-Fachseminare:
SIMATIC® S7 - Anlagenhandling und Fehlersuche
11.09.18 - 13.09.18, 08:00 - 17:00 Uhr
EICHLER Schulungszentrum, 86932 Pürgen
 
Lifecycle-/Reparaturmanagement für Instandhaltung u. Einkauf
18.09.18, 09:00 - 16:00 Uhr
Haus Rahenkamp, 49086 Osnabrück

SIMATIC® S5 Anlagenhandling und Fehlersuche
25.09.18 - 27.09.18,
06.11. – 08.11.2018,
EICHLER Schulungszentrum, 86932 Pürgen
Arbeitskreis Technik/ Industrie 4.0
14.09.18 WVIS-Geschäftsstelle, Düsseldorf,
Schwerpunktthema: IoT - Internet of Things
www.wvis.eu
Rohre nach amerikanischen Standards
25.09.18 - 26.09.18 WVIS-Geschäftsstelle, Düsseldorf,
www.wvis.eu
qSkills Security Summit
Das Gipfeltreffen für IT- und Sicherheitsexperten in Nürnberg
08.10.18 qskills: Programm und Anmeldung

 
Intelligent Energy Forum 2018
Energiespeicher und Energieeffizienz in der Industrie
10.10.18 – 11.10.18, Potsdam

T.A.Cook
RCC-M - Konstruktionsgrundlagen (in deutscher Sprache)
17.10.18 Düsseldorf,
www.wvis.eu
5. Instandhaltungskonferenz
13.11.18 voestalpine Stahlwelt, Linz, Österreich
www.instandhaltungskonferenz.com
Tagung Instandhaltung
04.12.18 - 05.12.18 Nürnberg
www.ifc-ebert.de
Jahresabschlusstreffen / Networking
05.12.18
www.wvis.eu
+ + +SAVE THE DATE  + + +
3. Kongress Anlagenservice, MARITIM, Magdeburg

19.03.19 - 20.03.19
Call-for-Papers
Ausstellerinformationen

www.wvis.eu
Zurück zum Inhalt

Information zum Datenschutz (DSGVO)


Wie in der Vergangenheit, möchten wir Sie gerne auch weiterhin zuverlässig mit unseren kostenfreien News aus dem Verband und aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft informieren.

Im Zusammenhang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre Email-Adresse und Ihr Name ausschließlich für diese Mitteilungen sowie ggf. für weitere verbandsrelevante Informationen des WVIS genutzt werden.

Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter, und wir behandeln sie absolut vertraulich. Mehr Informationen dazu gibt auch unsere Datenschutzerklärung

Alle Mitarbeiter unserer Mitgliedsunternehmen sowie interessierte Kreise erhalten regelmäßig unsere Newsletter zur  Information. Sollten Sie mit dieser Verwendung nicht einverstanden sein und aus dem Verteiler gelöscht werden wollen, melden Sie sich bitte am Ende des Newsletters über den Link „Newsletter abbestellen“ ab. Wenn keine derartige Abmeldung erfolgt, gehen wir davon aus, dass Sie weiterhin Informationen erhalten möchten und dieser Nutzungsbestimmung zustimmen.
Natürlich können Sie auch später jederzeit diese Zustimmung widerrufen.
Zurück zum Inhalt


Newsletter abbestellen   Präferenzen aktualisieren

Unsere Postanschrift lautet:

Wirtschaftsverband
für Industrieservice e.V.

Sternstraße 36
40479 Düsseldorf
Fon +49 (0) 211/16 97 05 04
Fax +49 (0) 211/49 87 0-36

Vorstand
Dr. Lothar Meier, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Hans-Dieter Behrens, BUCHEN UmweltService GmbH
Gerald Pilotto, Bilfinger SE
Dr. Reinhard Maaß, WVIS e.V.

Geschäftsführer
Dr. Reinhard Maaß
Vereinsregister-Nr.
Düsseldorf VR 10070

© Copyright *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*, 
*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*