Newsletter des WVIS e.V. - September 2019
   Diesen Newsletter im Browser öffnen.

Nachrichten aus dem Industrieservice

WVIS Newsletter 

Vielen Dank für Ihr Interesse am WVIS-Newsletter. Senden Sie uns Ihre Anmerkungen oder Anregungen. Gerne können Sie die vorliegenden Brancheninformationen weitergeben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. 
 
Projekte und Studien

Editorial

Novelle der Grunderwerbssteuer gefährdet die Industrieparkbetreiber

Im Zuge der "Share deals"-Debatte soll noch in diesem Jahr das Grunderwerbsteuergesetz geändert werden. Diese Steuergestaltungsmodelle zielen darauf ab, die Grunderwerbsteuerpflicht bei Immobiliengeschäften zu unterlaufen. Der Gesetzgeber handelt und will die Regelungen verschärfen. Doch mit der gut gemeinten Änderung drohen unbeabsichtigte, aber erhebliche Kollateralschäden für die Industrie und gefährden konzerninterne Umstrukturierungen von Chemie- und Industrieparks. Die Folge ist: Ungerechtfertigte millionenschwere Steuerbelastungen kämen auf die Unternehmen zu. 
Jetzt tritt der Gesetzgebungsprozess in die entscheidende heiße Phase ein: Der Bundesrat hat am 20. September in seiner Stellungnahme empfohlen, die Konzernklausel so anzupassen, dass steuerneutrale Umstrukturierungen möglich sind. Erste Anzeichen lassen nun hoffen, dass diesen Bedenken auch im weiteren Prozess Rechnung getragen wird. In dieser Phase ist jetzt entscheidend, gegenüber der Politik die Gefahr von Kollateralschäden weiter zu kommunizieren. Der WVIS wird sich zusammen mit dem SET und in Allianz mit anderen Verbänden für eine unternehmensfreundliche Regelung einsetzen. Denn sonst bedroht diese Novellierung nicht nur bestehende Chemieanlagen heute. Auch Investitionen in umweltfreundlichere Verfahren und Technologien für morgen würden so letztlich verhindert.
 
Dr. Martin Eckert, Geschäftsführendes Mitglied des Vorstandes, WVIS e.V.
Zurück zum Inhalt

Fit für die Zukunft: 25 Jahre Leadec in Ungarn

Seit 1994 ist Leadec als starker Partner für die Automobilindustrie in Ungarn vertreten.

Bei der Veranstaltung wurde der neueste und der langjährigste Mitarbeiter bei Leadec in Ungarn geehrt, v.l.n.r.: Georgi Tschumburidse (Geschäftsführer Central Europe), Ferenc Dákai (Geschäftsführer Leadec Ungarn), Ervin Bendgúz Szeder (neuester Mitarbeiter), Tamás Pákai (langjährigster Mitarbeiter), Markus Glaser-Gallion (CEO Leadec Gruppe), Hedi Major (Personaldirektorin Leadec Ungarn). (Quelle Leadec)

Anlässlich des Gründungstags am 12. September kamen führende Vertreter aus Industrie und Politik zu einer Fachkonferenz in Pannonhalma zusammen, um sich über aktuelle und künftige Herausforderungen in der Automobilbranche auszutauschen.
Mit der Gründung vor 25 Jahren in Győr begann die Erfolgsgeschichte von Leadec Ungarn. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 700 Mitarbeiter an den Standorten Győr, Kecskemét, Szombathely, Szentgotthárd und Miskolc. Vor wenigen Wochen hat das Team außerdem das Facility Management für Produktionshallen und ein Logistikzentrum am Standort Maklár übernommen, wo Lenkgetriebe hergestellt werden. Auch die Services und Kompetenzen hat Leadec Kft. seit der Gründung konsequent ausgebaut und bietet heute sämtliche Dienstleistungen für reibungslose und effiziente Abläufe in Fabriken und Fertigungsstätten an. Das reicht von der Elektroinstallation über die Instandhaltung bis hin zur innerbetrieblichen Logistik. mehr lesen...
www.leadec-services.com

Zurück zum Inhalt

Kremsmüller bringt Fernwärme

Kremsmüller ist bei vielen Fernwärme-Projekten in Zentraleuropa beteiligt und leistet so einen wesentlichen Beitrag zur Grundversorgung vieler Gemeinden und Städten.

(Quelle Kremsmüller Gruppe)

Die Versorgung der Bevölkerung mit Energie und Wärme ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Somit ist es nur verständlich, dass viele Energieversorger für Netzarbeiten im eigenen Versorgungsgebiet auf die Arbeit von Kremsmüller vertrauen. Auch in Wels, der dem Hauptfirmensitz nächstgelegenen Stadt, arbeitet man nun seit zwei Jahren am Ausbau des Fernwärmenetzes.  mehr lesen...

www.kremsmueller.com

Zurück zum Inhalt

Stillstandsmanagement: Fachkräfte für die Zukunft sichern

Rahmenvertragsmodell bringt für Dienstleister und Anlagebetreiber viele Vorteile 
In Stillständen ist alles anders. Während im normalen Betrieb oft wenige Mitarbeiter ausreichen, um eine Anlage zu fahren, arbeitet während Stillstandszeiten ein Vielfaches an Personal am gleichen Ort.   (Bild: YNCORIS)

Es betrifft nur eine kurze Zeit im Jahr. Doch während den wenigen Wochen eines Stillstands muss alles passen, um die Verfügbarkeit einer Anlage, aber auch die Qualität und Sicherheit der Arbeiten zu gewährleisten. Für viele Unternehmen wird es jedoch zunehmend schwieriger, Fachpersonal in der nötigen Stärke zu beschaffen. Der PVC-Hersteller Vinnolit hat sich für die nächsten fünf Jahre solche Fachkräfte gesichert – über einen weitreichenden Rahmenvertrag mit dem Industriedienstleister YNCORIS. mehr lesen...

www.yncoris.com

Zurück zum Inhalt

Auszeichnung für Securitas Deutschland

Der Schwedische Unternehmenspreis in Deutschland geht in der Kategorie „Großunternehmen“ in diesem Jahr an Securitas. Diese Anerkennung wird mit „besonders erfolgreichem Wirken in Deutschland“ begründet.

Ganz besondere Auszeichnungen hat die Schwedische Handelskammer am Mittwoch in Hamburg verkündet: Securitas erhält den Schwedischen Unternehmenspreis in der Kategorie Großunternehmen, HMS Networks in der Kategorie Mittelstand und Parkster im Wettbewerb unter den Newcomern. Der Technologiekonzern ABB erhält eine Ehrenauszeichnung.  mehr lesen...

www.securitas.de

Zurück zum Inhalt

Neueröffnung im Industriepark Höchst - Standort von Weber Rohrleitungsbau

Weber ist bereits seit mehr als 50 Jahren eine feste Größe im Industriepark Höchst. Der industrielle Rohrleitungsbau für die Prozessindustrie stellt dabei die Kernkompetenz und das Hauptgeschäftsfeld von Weber vor Ort dar. (Quelle: Weber Rohrleitungsbau)

Über eine eigene Fertigungsstätte am Standort zu verfügen bedeutet für den Kunden hohe Qualität und termingerechte Umsetzung auch bei größeren Projekten. Ende Januar 2018 wurde der Plan geboren, das stillgelegte Gebäude C604 zu sanieren und das "altehrwürdige Industriegebäude" als neuen Weber-Stützpunkt im Industriepark zurück ins Leben zu rufen.   mehr lesen ...

www.weber-unternehmensgruppe.com

Zurück zum Inhalt

Grundsteinlegung für GuD-Kraftwerk im Industriepark Kalle-Albert
• Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende würdigt Beitrag zum schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen
• Peter Bartholomäus, Vorsitzender der Geschäftsleitung, unterstreicht Vorteile für Standortkunden
• Umfangreiche Modernisierungsvorhaben für nachhaltigen Industrieparkbetrieb 

Peter Bartholomäus, Geschäftsleitungsvorsitzender von InfraServ Wiesbaden, und Gert-Uwe Mende, Oberbürgermeister von Wiesbaden, bei der Grundsteinlegung für das neue Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk im Industriepark Kalle-Albert. (Bild: InfraServ Wiesbaden)

Betreiber des GuD-Kraftwerks und Entwickler des Industrieparks ist InfraServ Wiesbaden. Das Projekt ist mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Mio. Euro die bisher größte Infrastrukturmaßnahme des Unternehmens, das seit 1997 den Standortbetrieb sicherstellt. Mit dem Neubau und der Teilmodernisierung des bestehenden Kraftwerks soll ab 2021 eine autarke Vollversorgung mit Strom erreicht werden. Die Inbetriebnahme ist für 2021 geplant. mehr lesen...

www.infraserv-wi.de

 

Zurück zum Inhalt

Digitaler Zwilling von komplexen Anlagen für echtzeitnahe Zustandsüberwachung

  • Lebensdauer komplexer Anlagen verlängern
  • Niedrigere Kosten für Inspektion und Wartung
  • Echtzeitnahe Zustandsüberwachung erhöht Funktion und Sicherheit von Anlagen
  • Verbessertes Anlagendesign spart CAPEX
Thomas Leurent, CEO von Akselos (links), und Tom Blades, CEO von Bilfinger (rechts), bei der Offshore Europe 2019.(Bild: Bilfinger)

Der Industriedienstleister Bilfinger und das Deep Tech-Startup Akselos haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Ziel ist die Implementierung der innovativen Digital Twin-Technologie von Akselos für komplexe Anlagen in der Offshore- und Prozessindustrie. Durch die digitale Nachbildung können große und komplexe Anlagen nahezu in Echtzeit überwacht und analysiert werden. Die neuartige Simulationstechnologie „reduced basis finite element analysis“ (rb-FEA) und die umfassende Industrieerfahrung von Bilfinger ermöglichen es, den aktuellen Zustand einer Anlage schnell und präzise zu bewerten. Zudem können so mögliche Defekte erkannt werden, noch bevor sie auftreten. mehr lesen 

www.bilfinger.com

Zurück zum Inhalt

Sortiment an BHKW-Tauschmotoren erweitert

MAN E0834 AT-Motor, instandgesetzt von Bücker + Essing  (Bild: Bücker + Essing)

Mit dem MAN E0834 hat Bücker + Essing sein Sortiment an Tauschmotoren für Biogasanwendungen erweitert. Der MAN-Motor mit einer elektrischen Leistung von 54 kW ergänzt das bestehende Produktprogramm an MAN-Tauschmotoren in der unteren Leistungsklasse. Das komplette Lieferprogramm an MAN-Tauschmotoren von Bücker + Essing reicht jetzt von 54 bis 370 kW.  mehr lesen...

www.buecker-essing.de

Zurück zum Inhalt

RNO Reinigungsservice Nord GmbH & Co. KG wird Teil der Nehlsen Industrieservice GmbH & Co. KG

Neuer Servicepartner – gewohnt saubere Leistung

Seit dem 01.09.2019 ist die 100%ige Nehlsen-Tochterfirma RNO Reinigungsservice Nord GmbH & Co. KG in die bereits bestehende Gesellschaft Nehlsen Industrieservice GmbH & Co. KG eingegliedert. Dies bringt viele Vorteile mit sich. Die beiden Gesellschaften der Nehlsen-Gruppe rücken so nicht nur namentlich näher zusammen, auch das gemeinsame Dienstleistungsportfolio ergänzt sich optimal. So können wir für Sie unsere Prozesse verbessern, unser Dienstleistungsportfolio erweitern und unsere Servicequalität weiter erhöhen,
Der Standort, die Mitarbeiter und somit auch Ihre zuständigen Ansprechpartner sowie die bekannten Telefonnummern bleiben unverändert. 
 mehr lesen...

www.nehlsen.com

Zurück zum Inhalt

Whitepaper: Die digitale Transformation der Instandhaltung

  • Die digitale Transformation der Instandhaltung hat längst begonnen – wo liegen Herausforderungen? Wo der Mehrwert?
  • Kostenloser Download

Auch wenn die digitale Transformation der Instandhaltung längst begonnen hat – gegenwärtig halten die organisatorischen Voraussetzungen bei der Einführung und Nutzung der neuen Technologien nicht Schritt.

Das Projektkonsortium i-Maintenance hat Whitepaper Die digitale Transformation der Instandhaltung veröffentlicht. Es werden ausgewählte Inhalte skizziert und für die Praxis aufbereitet. Lesen Sie selbst anhand von konkreten Anwendungsbeispielen, worin der Mehrwert eines digitalen Asset Managements liegt. So bleibt Digitalisierung keine leere Worthülse, sondern wird gelebte Realität.
zum Whitepaper Die digitale Transformation der Instandhaltung

Zurück zum Inhalt

Leuchtturmprojekte - Ressourceneffizienz hat viele Facetten

  • WVIS und FDBR Mitglieder sind eingeladen.
  • Gemeinsame Veröffentlichung von Best-Practise Projekten

Kontakt und Koordination
Bitte wenden Sie sich mit Ihren Vorschlägen oder Fragen direkt an David Merbecks, d.merbecks(at)wvis.eu

 

Zurück zum Inhalt

Einladung zum Branchenindikator Instandhaltung 2019

  • Befragung für das dritte Quartal läuft
  • Ergebnisbericht für das zweite Quartal liegt vor

Das Forum Vision Instandhaltung (FVI) führt in Kooperation mit dem FIR an der RWTH Aachen quartalsweise eine Umfrage zur Erhebung des Branchenindikators Instandhaltung durch. Auf Basis der bestehenden Kooperationen mit FVI und FIR unterstützt der WVIS auch diese Initiative. 
Zur Befragung Branchenindikator Q3 in 2019

Weiterhin ist der Bericht zum WVIS-Branchenmonitor 2019 verfügbar. Wesentliche Ergebnisse stellt der WVIS im Rahmen des Vortragsprogramms auf der IN.STAND-Messe am 23. Oktober 2019 in Stuttgart vor.

Zurück zum Inhalt
ECOSYSTEMS 2 - DER UNKONGRESS
01.10.19 - 02.10.19, Zeche zollverein, Essen
www.4opmc.com
qSkills Security Summit
07.10.19 Nürnberg
www.qskills-security-summit.de
IN.STAND - Fachmesse für Instandhaltung und Services
23.10.19 - 24.10.19, Messe Stuttgart
www.messe-stuttgart.de/instand/
Arbeitsrecht - Update 2019
26.10.19, Düsseldorf
Programm und Anmeldung

 
6. Instandhaltungskonferenz
12.11.19, voestalpine Stahlwelten, Linz
instandhaltungskonferenz.com

 
Chemie- und Industrieparks
EUROFORUM Jahrestagung

26.11.19 - 27.11.19, Frankfurt a. Main
www.euroforum.de
Tagung Instandhaltung 2019
03.12.19 - 04.12.19, Nürnberg
www.ifc-ebert.de

SAVE THE DATE

Außerordentliche Mitgliederversammlung

12.12.2019

info(at)wvis.eu
maintenance Dortmund 2020
12.02.20 - 13.02.20, Messe Dortmund
www.maintenance-dortmund.de
PUMPS & VALVES Dortmund 2020
12.02.20 - 13.02.20, Messe Dortmund
www.pumpsvalves-dortmund.de
Zurück zum Inhalt

Information zum Datenschutz (DSGVO)


Wie in der Vergangenheit, möchten wir Sie gerne auch weiterhin zuverlässig mit unseren kostenfreien News aus dem Verband und aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft informieren.

Im Zusammenhang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre Email-Adresse und Ihr Name ausschließlich für diese Mitteilungen sowie ggf. für weitere verbandsrelevante Informationen des WVIS genutzt werden.

Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter, und wir behandeln sie absolut vertraulich. Mehr Informationen dazu gibt auch unsere Datenschutzerklärung

Alle Mitarbeiter unserer Mitgliedsunternehmen sowie interessierte Kreise erhalten regelmäßig unsere Newsletter zur  Information. Sollten Sie mit dieser Verwendung nicht einverstanden sein und aus dem Verteiler gelöscht werden wollen, melden Sie sich bitte am Ende des Newsletters über den Link „Newsletter abbestellen“ ab. Wenn keine derartige Abmeldung erfolgt, gehen wir davon aus, dass Sie weiterhin Informationen erhalten möchten und dieser Nutzungsbestimmung zustimmen.
Natürlich können Sie auch später jederzeit diese Zustimmung widerrufen.
Zurück zum Inhalt


Newsletter abbestellen   Präferenzen aktualisieren

Unsere Postanschrift lautet:

Wirtschaftsverband
für Industrieservice e.V.

Sternstraße 36
40479 Düsseldorf
Fon +49 211 16 97 05 04
Fax +49 211 49 87 0-36

Vorstand
Dr. Lothar Meier, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Hans-Dieter Behrens, BUCHEN UmweltService GmbH
Dr. Martin Eckert, WVIS e.V.
Gerald Pilotto, Bilfinger SE

Geschäftsführung
Dr. Martin Eckert, WVIS e.V.
Vereinsregister-Nr.
Düsseldorf VR 10070

© Copyright *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*, 
*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*