Newsletter des WVIS e.V. - Oktober 2018
   Diesen Newsletter im Browser öffnen.

Nachrichten aus dem Industrieservice

WVIS Newsletter 

Vielen Dank für Ihr Interesse am WVIS-Newsletter. Senden Sie uns Ihre Anmerkungen oder Anregungen. Gerne können Sie die vorliegenden Brancheninformationen weitergeben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. 
 
Mitgliedermeldungen
Editorial:
Strukturwandel mit Menschen, Technologien und Unternehmen
Seit Jahren verschärft die Energiewende-Politik stetig die Herausforderungen für die Technologieunternehmen im Anlagenbau und Industrieservice. Die derzeitige Diskussion um den Kohleausstieg ist hierfür nur ein aktueller Beleg – insbesondere für die Unternehmen in den unmittelbar betroffenen Regionen Lausitz, Rheinisches und Mitteldeutsches Revier.
Vor diesem Hintergrund bereitet der SET eine neue Initiative "Anlagenbau und Industrieservice für Strukturwandel - Mit Menschen, Technologien, Unternehmen" vor. Sie ist darauf gerichtet, den nötigen Strukturwandel gerade in den vorrangig betroffenen Regionen (Lausitz, Rheinisches und Mittel-deutsches Revier) sowie die Unternehmen dort in ihrer strategischen Neuausrichtung zu unterstützen:
Ziel ist es Branchen-Assets im Anlagenbau und Industrieservice für den Strukturwandel aufzuzeigen und an geeigneten Rahmenbedingungen mitzuwirken, um diese weiterentwickeln zu können. Unsere Mitglieder geben die Schwerpunktthemen vor.

Dr. Reinhard Maaß, WVIS e.V.
Zurück zum Inhalt

Kundenbegeisterung: Veolia erneut auf Platz 1 im Branchenranking „Service Champions“

Das Branchenranking erstellt die ServiceValue GmbH in Kooperation mit der Tageszeitung DIE WELT und der Goethe-Universität Frankfurt/Main.

„Dieser Erfolg beweist, dass wir unsere Dienstleistungen konsequent auf den Kundennutzen ausrichten und diese das honorieren“, betont Etienne Petit, Landesdirektor von Veolia Deutschland. Einen Grund dafür sieht er in digitalen Angeboten der Gruppe, die maßgeschneiderte Lösungen für Industrie- und Gewerbekunden bis hin zu bundesweiten Filialisten bieten. Über ein Online-Kundenportal stehen Kunden auch mobil jederzeit mit Veolia in Verbindung. mehr lesen...

www.veolia.de

Zurück zum Inhalt

Bilfinger entwickelt innovatives Fernwärmekonzept für Kommunen und Industrie

  • Bilfinger, ProCom und Nusser & Partner entwickeln neues Fernwärmekonzept ScaleGrid
  • Integration von industrieller Abwärme senkt CO2-Ausstoß
  • Versorger und Industrie profitieren von mehr Effizienz und Kostenkontrolle
Hochdruck Wärmespeicher  - ScaleGrid setzt auf die Einbindung industrieller Abwärme in die Fernwärmeversorgung sowie ein intelligentes Temperaturmanagement im Gesamtnetz.(Bild: Bilfinger SE)

Fernwärme als Nebenprodukt konventioneller Stromerzeugung aus Kohle, Öl und Gas: Diese Rechnung geht im Zuge der Energiewende immer weniger auf. Denn mittelfristig werden fossile Brennstoffe durch Strom aus erneuerbaren Quellen ersetzt. Der Industriedienstleister Bilfinger hat sich deshalb mit zwei Partnern zusammengetan, um die Fernwärmeversorgung mit dem Projekt „ScaleGrid“ fit für die Zukunft zu machen. mehr lesen...

www.bilfinger.com

Zurück zum Inhalt

ETABO unter den besten Arbeitgebern für Frauen

„Eine klasse Bewertung, die wir einfach nur dafür bekommen haben, dass wir hier die besten Kolleginnen überhaupt haben“, freut sich Geschäftsführer Nicolas Korte (Bild: ETABO/ Gruner+Jahr, BRIGITTE)

In einer von der Gruner + Jahr GmbH erhobenen und in der Zeitschrift Brigitte veröffentlichten Umfrage gehört die ETABO Energietechnik und Anlagenservice GmbH zu den 91 Arbeitgebern, die in punkto „die besten Arbeitgeber für Frauen“ 4 oder 5 Punkte erhalten haben. mehr lesen...

www.eta-bochum.de

 

Zurück zum Inhalt

Für Frauen mit Potenzial

Die InfraServ Knapsack beteiligt sich gemeinsam mit fünf weiteren Unternehmen an einem Cross-Mentoring Programm
(Bild: InfraServ Knapsack)

Wastebox.biz ist eine App, mit der (Bau-)Unternehmen ganz einfach, schnell und transparent die Entsorgung ihrer Baustellenabfälle mit dem Smartphone organisieren können. In nur wenigen Minuten bestellen sie die richtige Mulde für ihre Baustelle und die Aufträge werden direkt an verfügbare und logistisch günstig positionierte Fahrer gemeldet. Somit sorgt wastebox.biz innerhalb weniger Minuten für die Vermittlung einer zuverlässigen Entsorgung. mehr lesen....
Zurück zum Inhalt

HANSA-FLEX: Neue Standorte und Servicefahrzeuge

Auch in diesem Sommer ist die HANSA-FLEX Unternehmensgruppe weiter gewachsen.
Insgesamt wurden im letzten Quartal fünf neue Niederlassungen und 16 neue Hydraulik-Sofortservice-Fahrzeuge an mehreren Standorten in Europa, Amerika und Asien in Betrieb genommen.   mehr lesen...
 
Zurück zum Inhalt

15.000 Besucher bei dem Tag der offenen Tür

Von Riesenrad bis Produktion: Der Industriepark Höchst bietet faszinierende Einblicke
(Bild: Infraserv Höchst)

Am vergangenen Samstag gab es im Industriepark Höchst für die gesamte Familie jede Menge zu entdecken: von exklusiven Betriebsbesichtigungen und Einblicken in Produktions- und Forschungsstätten bis hin zu Rundfahrten durch den Industriepark. In der Kindererlebniswelt warteten naturwissenschaftliche Experimente auf die kleinsten Besucher und der Erlebnispark der Industrie lockte mit einem bunten Bühnenprogramm und zahlreichen Mitmachaktionen und Gewinnspielen.  mehr lesen...
Zurück zum Inhalt

Intelligente Industrieservices für intelligente Fabriken

Erstmals präsentiert sich Leadec, einer der führenden Anbieter für technische Dienstleistungen in der Automobil- und Fertigungsindustrie, auf der Fachmesse Automotive Hungary (Stand 101H in Halle A). 

Das Unternehmen sorgt bereits seit einem Vierteljahrhundert für einen störungsfreien Betrieb in der ungarischen Fahrzeugindustrie. Neben komplexen Dienstleistungen stehen bei der Messe neue technologische Entwicklungen im Mittelpunkt: Leadec stellt eine Mixed-Reality-Datenbrille vor, die die technische Instandhaltung vereinfacht.
Laut Geschäftsführer Ferenc Dákai stellt Leadec den Betrieb in den überaus wichtigen Fabriken der Automobilindustrie sicher, die zehn Prozent des ungarischen Bruttoinlandsprodukts erwirtschaften.  mehr lesen...

www.leadec-services.com

Zurück zum Inhalt

Predictive-Maintenance-Konzept für Intralogistik ausgezeichnet
Industrie 4.0-Lösung für die Lagerlogistik

Trafen sich zur Übergabe der Auszeichnung „LOGISTRA best practice: Innovationen“ im Schaeffler-Distributionszentrum in Kitzingen, in dem das prämierte Konzept „Maintenance 4.0 for Intralogistics“ implementiert ist: Peter Berlik, Geschäftsführer Technik bei SSI Schäfer, Tobias Schweikl, Chefredakteur LOGISTRA, und Dr. Hans-Willi Keßler, Leiter Condition Monitoring Equipment bei Schaeffler.

Die Redaktion der LOGISTRA, Praxismagazin für Nfz-Fuhrpark und Lagerlogistik, nominierte in acht Kategorien 24 Produkte und Lösungen, die ihr als besonders zukunftsweisend und clever aufgefallen waren. Über die Sieger entschieden die Leser und machten Schaeffler und SSI Schäfer mit dem in partnerschaftlicher Zusammenarbeit realisierten Konzept „Maintenance 4.0 for Intralogistics“ zum Gewinner der Kategorie „Lagern und Kommissionieren“. Das Gesamtkonzept schafft den Umbruch weg von einer präventiven Wartung mit statischen Wartungsintervallen hin zu einer zustandsbasierten Instandhaltung und einer teilautomatisierten Wartung.  mehr lesen...

www.schaeffler.com

Zurück zum Inhalt

Securitas schließt Oktoberfest-Auftrag 2018 erfolgreich ab
„A sichere Wiesn“ – das war Leitgedanke und Ziel von Securitas für das Oktoberfest 2018.

Über die 16 Oktoberfesttage hatte Securitas insgesamt rund 1.200 Sicherheitskräfte im Einsatz. Und auch Absicherungen an den Aufbau- und Abbautagen gehörten zum Auftrag, so dass selbst nach dem offiziellen „Aus is“ um 23:30 Uhr Sonntagnacht noch nicht für alle Einsatzkräfte Schichtende war und auch zum Wochenbeginn noch „Dienst auf der Theresienwiese“ auf dem Programm stand. mehr lesen...

www.securitas.de

Zurück zum Inhalt

Blick hinter die Werkstore
Die ISW-Technik ist Multispezialist. Doch was heißt das eigentlich? Ein neues Video macht die Vielfalt der Aufgaben bei dem Industriedienstleister anschaulich.

 (Bild: InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG)

Der Industriepark Kalle-Albert ist mit seinen mehr als 70 Unternehmen das industrielle Herz Wiesbadens. Die ISW-Technik sorgt dafür, dass dieses Herz schön regelmäßig schlägt. Mit mehr als 130 Dienstleistungen aus einer Hand – von Anlagenplanung und Anlagentechnik über Automatisierungs- und Elektrotechnik bis zu Bau- und Gebäudetechnik sowie Fahrzeugtechnik – ist sie Spezialist für alles, was die Industrie am Laufen hält. Ihre hochqualifizierten Dienstleistungen bietet sie auch außerhalb des Industrieparks an.
Einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Angebote des Multispezialisten gibt jetzt ein neues Video. Denn manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte mehr lesen...

www.isw-technik.de

Zurück zum Inhalt

ETABO Mitarbeiter setzen erste agile Betriebsvereinbarung in Kraft

(Bild: ETABO)

Nach rund einem halben Jahr umfangreicher Diskussionen und Abstimmungen mit den Kolleginnen und Kollegen schloss eine Arbeitsgruppe, die sich aus der Mitte der Belegschaft auf freiwilliger Basis gebildet hatte, die Betriebsvereinbarung 01 „Arbeitszeit und Arbeitsorte“ ab. mehr lesen...

www.eta-bochum.de

Zurück zum Inhalt

EICHLER Verkaufsaktion für KUKA Industrieroboter Elektronikbaugruppen

 (Bild: EICHLER)

Neben erstklassigen Reparaturleistungen für defekte Robotik-Baugruppen haben Sie ab sofort auch die Möglichkeit funktionsgeprüfte gebrauchte Geräte für KUKA Industrieroboter zu erwerben. Egal, ob Sie KCP Bedienpanels, SmartPADs, KSD Servo Drive Module oder komplette Steuerungs-PCs benötigen, EICHLER bietet Ihnen eine große Auswahl ab Lager verfügbar.
Bis 31.12.2018 gelten attraktive Sonderkonditionen für ausgewählte KUKA Komponenten. Vorteilspreise gelten für den Kauf von Gebrauchtgeräten bzw. den Vorabaustausch defekter Baugruppen. mehr lesen...

eichler-service.de

Zurück zum Inhalt

Wie Henkel dank Wetterdaten Energie einspart
Henkel nutzt „Smart-Home“-Wetterstation von Netatmo in der Produktion

Als erstes Unternehmen hat Henkel die „Smart Home“-Technologie von Netatmo in seinen Produktionswerken installiert. (Bild: Henkel)

Ursprünglich für Privathaushalte entwickelt, nutzt Henkel die intelligenten Wetterstationen von Netatmo in seinen weltweit 31 Wasch- und Reinigungsmittel-Werken. Die Wetterdaten werden dabei mit den Produktions- und Verbrauchsdaten von Henkel verknüpft. Erklärtes Ziel: Prozesse effizienter machen und vor allem Energie einsparen. mehr lesen...

www.henkel.de

Zurück zum Inhalt
Unternehmen mit automatisierten Fertigungsprozessen profitieren bereits seit Jahren von massiven Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen. Der fortschreitende Einsatz von Automatisierungstechnik in der Produktion birgt für die Anlagenbetreiber jedoch auch ein steigendes Risiko von Obsoleszenz. Das Problem: Während Produktionsanlagen nicht selten mit einer Laufzeit von mehreren Jahrzehnten geplant werden, beträgt der durchschnittliche Lebenszyklus der verbauten Elektronik zwischen 7 und 12 Jahren. Es entstehen gefährliche Lücken im Servicekreislauf.
Aus diesem Grund veranstaltet die EICHLER GmbH regelmäßig Fachseminare zum Thema Obsoleszenzmanagement.
Zurück zum Inhalt
Contractor Management in der Instandhaltung und in technischen Projekten
  • Fachtagung CONTRACTOR 2018
  • 20. - 21. November 2018, in Berlin in Nürnberg 
Die 12. Jahrestagung „CONTRACTOR 2018“ greift die wichtigsten Aspekte einer Fremdvergabe auf und gibt wertvolle Anregungen für die betriebliche Praxis. Das Jahrestreffen für Verantwortliche aus Technik und Einkauf sowie aus der technischen Dienstleistung findet vom 20. - 21. November 2018 in Berlin statt. Teilnehmer erfahren, wie sie im Zeitalter der Digitalisierung ein Fremdfirmenmanagement aufsetzen, das flexibel auf die Anforderungen des Marktes reagieren kann. WVIS-Mitgliedsunternehmen erhalten 15% Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Programm und Anmeldung...
 
Zurück zum Inhalt
  • IFC-Ebert Tagung Instandhaltung 2018
  • 4. - 5. Dezember 2018, in Nürnberg 
Vertiefende Fragen zur Vision der Instandhaltung werden auf der Tagung „Instandhaltung 2018“ sowohl aus technischer, wirtschaftlicher und personalpolitischer Perspektive als aus IT-Sicht gestellt und die entsprechenden Lösungsansätze aufgezeigt. Konkrete Ziele und Strategien sowie deren operative Umsetzung werden praxisorientiert vermittelt und im Plenum diskutiert. Der WVIS ist auch in diesem Jahr wieder Medienpartner der Veranstaltung in Nürnberg.
Zurück zum Inhalt
In Zusammenarbeit mit dem Kompetenznetzwerk Kraftwerkstechnik NRW
Die Energiewende und die Diskussion über Klimaschutzziele setzen neue Schwerpunkte in der Ausrichtung der Branchenunternehmen in Deutschland. Hohe Wirkungsgrade und die CO2-Abtrennung treten in den Hintergrund. In diesem Workshop sollen die Innovationen im Energiebereich vorgestellt werden, die den Teilnehmern Anregungen für die Neuorientierung ihrer Unternehmen bieten und letztlich für neue Geschäftsmodelle genutzt werden können. Die Veranstaltung findet am 24. Januar 2019 in Düsseldorf statt.
Zurück zum Inhalt
Zurück zum Inhalt
  • Der Geschäftsplan ist veröffentlicht
  • Der WVIS unterstützt das Projekt
  • Kick-off Ende November in Berlin
Mit dieser DIN SPEC soll ein Handlungsleitfaden für die Standardisierung von Instandhaltungsprozessen für Prozess- und Produktionsanlagen für die Praxis bereitgestellt werden. Dabei werden nach DIN 31051 die Grundmaßnahmen Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung zugrunde gelegt. Der Handlungsleitfaden für die Methode soll dabei branchenübergreifend von der Industrie genutzt werden. Der Nutzer der Methode ist dabei die Instandhaltung, wobei sowohl die unternehmensinterne Instandhaltung als auch der Industrieserivce berücksichtigt werden.
Aktuell ist der Geschäftsplan für 4 Wochen vom 22.10.2018 bis zum 19.11.2018 auf der DIN-Webseite zur Kommentierung veröffentlicht. Die DIN SPEC wird nach dem PAS-Verfahren durch Workshops (temporäre Gremien) erarbeitet. Die Erarbeitung und Verabschiedung des Dokuments wird durch die im Geschäftsplan genannten Verfasser erfolgen.
zum Geschäftsplan...
Dr. Christian Goroncy, DIN Abteilung Innovation sowie
Tobias Leiting, FIR an der RWTH Aachen.
Zurück zum Inhalt
Der SET e.V. Wirtschaftsverband Anlagenbau und Industrieservice informiert regelmäßig über politische Initiativen und Themen aus dem Büro Berlin
Im Oktober ist bereits die zehnte ausgabe des Newsletters erschienen. Regelmäßig erhalten Leser Informationen zu branchenspezifischen Themen des Industrieservice und Anlagenbaus. Die vorangegangenen Ausgaben finden sich unter. www.set-online.de. Wenn sie den Newsletter abonnieren wollen, senden Sie bitte Ihre Mailadresse und Ihren Namen an info@set-online.de
Zurück zum Inhalt
Die 2. Auflage des VDI-Buches ist mit einem Beitrag des WVIS erschienen
Die 2. Auflage dieses Buches behandelt die aktuellen und zukünftig zu erwartenden Anforderungen an die Instandhaltung als Enabler produzierender Unternehmen sowie praxistaugliche, innovative Lösungsansätze hierfür. Entwicklungen wie Industrie 4.0 betreffen nicht nur die Produktion, sondern erfordern ebenfalls flexible Interaktionen zwischen qualifizierten Mitarbeitern und hochentwickelten Maschinen und IT-Werkzeugen. Hinzu kommen neue organisatorische und betriebswirtschaftliche Betrachtungsweisen wie das Asset-Management, Obsoleszenzstrategien oder die Integration Industrieller Dienstleister der Instandhaltung in Unternehmen.
 
Zurück zum Inhalt
  • tBranchenindikator Q3 2018 ist veröffentlicht
  • Der Indexwert fällt vom Höchststand des letzten Quartals auf den Vorjahreswert.
Das wirtschaftliche Klima der industriellen Instandhalter gibt deutlich nach. Der Indexwert fällt vom Höchststand des letzten Quartals auf 34 Punkte und entspricht damit dem gleichen Wert wie in Q3 des Vorjahres. Die Stimmung der innerbetrieblichen Instandhaltungsabteilung bleibt hingegen stabil und fällt nur leicht. 
Die Befragung zum Sonderthema „Wissensmanagement in der Instandhaltung“ deckt Online Laufwerke sowie wöchentliche/monatliche Meetings als verbreitest Wissensmanagementtools bzw. -methoden für beide Instandhaltungsgruppen auf. Differenzen ergeben sich in der Reichweite der Anwendung innerhalb der Unternehmen. Industrielle Dienstleister zeigen hierbei eine Tendenz zum übergreifenden Einsatz ihrer Tools und gleichzeitig strengere
Vorschriften bei der Anwendung.
Die Nutzenvorteile von Wissensmanagementpraktiken sehen die deutschen Instandhalter hauptsächlich in der Steigerung der Arbeitseffizienz sowie in der Offenlegung impliziten Wissens. Hemmnisse liegen einheitlich bei der fehlenden Akzeptanz der Mitarbeiter durch eine zusätzliche Arbeitsbelastung und fehlender Motivation durch den nicht direkt sichtbaren, persönlichen Nutzen des eigenen Wissentransfers. zum Ergebnisbericht...
Zurück zum Inhalt
EICHLER-Fachseminar:
SIMATIC® S5 Anlagenhandling und Fehlersuche
06.11. – 08.11.2018,
EICHLER Schulungszentrum, 86932 Pürgen
5. Instandhaltungskonferenz
13.11.18 voestalpine Stahlwelt, Linz, Österreich
www.instandhaltungskonferenz.com
Industrietage Berlin 2019
27.11.18 - 28.11.18 , Berlin
industrietage.com
Tagung Instandhaltung
04.12.18 - 05.12.18 Nürnberg
www.ifc-ebert.de
Chemie und Industrieparks
18. EUROFORUM-Jahrestagung
06.12.18 - 07.12.18 Frankfurt
www.euroforum.de
TAR 2019: Turnarounds | Anlagenabstellungen | Revisionen
23.01.19 - 24.01.19 Potsdam 
www.tacevents.com
maintenance Dortmund 2019
20.02.19 - 21.02.19 Dortmund
EASYFAIRS
Pumps & Valves 2019
20.02.19 - 21.02.19 Dortmund
EASYFAIRS
+ + +SAVE THE DATE  + + +
3. Kongress Anlagenservice, MARITIM, Magdeburg

19.03.19 - 20.03.19
Call-for-Papers
Ausstellerinformationen

www.wvis.eu
Zurück zum Inhalt

Information zum Datenschutz (DSGVO)


Wie in der Vergangenheit, möchten wir Sie gerne auch weiterhin zuverlässig mit unseren kostenfreien News aus dem Verband und aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft informieren.

Im Zusammenhang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre Email-Adresse und Ihr Name ausschließlich für diese Mitteilungen sowie ggf. für weitere verbandsrelevante Informationen des WVIS genutzt werden.

Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter, und wir behandeln sie absolut vertraulich. Mehr Informationen dazu gibt auch unsere Datenschutzerklärung

Alle Mitarbeiter unserer Mitgliedsunternehmen sowie interessierte Kreise erhalten regelmäßig unsere Newsletter zur  Information. Sollten Sie mit dieser Verwendung nicht einverstanden sein und aus dem Verteiler gelöscht werden wollen, melden Sie sich bitte am Ende des Newsletters über den Link „Newsletter abbestellen“ ab. Wenn keine derartige Abmeldung erfolgt, gehen wir davon aus, dass Sie weiterhin Informationen erhalten möchten und dieser Nutzungsbestimmung zustimmen.
Natürlich können Sie auch später jederzeit diese Zustimmung widerrufen.
Zurück zum Inhalt


Newsletter abbestellen   Präferenzen aktualisieren

Unsere Postanschrift lautet:

Wirtschaftsverband
für Industrieservice e.V.

Sternstraße 36
40479 Düsseldorf
Fon +49 (0) 211/16 97 05 04
Fax +49 (0) 211/49 87 0-36

Vorstand
Dr. Lothar Meier, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Hans-Dieter Behrens, BUCHEN UmweltService GmbH
Gerald Pilotto, Bilfinger SE
Dr. Reinhard Maaß, WVIS e.V.

Geschäftsführer
Dr. Reinhard Maaß
Vereinsregister-Nr.
Düsseldorf VR 10070

© Copyright *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*, 
*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*